Peesten II geht gefühlt wieder leer aus
Peesten musste die Hintermannschaft im Vergleich zum Ködnitz-Spiel auf 3 Positionen personell neu besetzen. Jacob und Fischer waren verletzungsbedingt nicht mit nach Harsdorf gereist. Der in der Vorwoche auf der 6-er-Position bärenstark spielende Hofmann und Reserve-Aushilfe Martin ersetzten die beiden ohne Probleme. Beide Mannschaften standen defensiv solide, wobei Peesten die besseren Offensiv-Aktionen hatte. Aber auch Harsdorf kam bei Kontern über den flinken Schubert und dem offensiv sehr engagierten Mumed zu Abschlüssen. Einen davon musste der herausgeeilte Dörre in höchster Not abwehren. Peesten spielte sich immer wieder bis zum 16-er der Harsdorfer Reserve sehenswert durch, im Abschluss versagten aber jedes Mal die Nerven oder es wurde auf dem holprigen Platz verzogen. Der nach einer langwierigen Verletzung zurück [weiterlesen]