11 gegen 7
Der tapfere Gast aus Cottenau hat sich ein riesen Lob verdient. Mit nur 7 Spielern gingen diese in die Partie. Peesten hatte somit natürlich Platz ohne Ende, machte jedoch das Spiel immer wieder eng. Peesten konnte nach einigen Abschlüssen dann doch noch das Tor treffen. Nach gut 30 Minuten stand es 3:0. Dass man bei nur 7 Gegenspieler nicht so sehr bei der Sache ist versteht sich von selbst. der laufstarke Heuschmann konnte das ein oder andere Mal sich gut gegen mehrere Peestner durchsetzen. Lindner konnte sogar nach einem individuellen Fehler auf 3:1 verkürzen. Nach der Pause schraubte die [weiterlesen]