Selbst geschlagen
Die Peestner Reserve startete beim Auswärtsspiel in Danndorf sehr gut. In den ersten 20 Minuten konnte man die Heimmannschaft immer wieder gut unter Druck setzen und hatte doofen ein oder anderen Abschluss. Nach einer guten Anfangsphase kam Danndorf dann besser ins Spiel und drehte den Spieß herum. Peesten konnte sich nicht mehr richtig befreien und hatte Glück nicht in Rückstand zu geraten. Mit dem Halbzeitpfiff und einer energischen Ansprache von Spielertrainer Klotz sollten alle eigentlich nochmal wach geworden sein. Klotz wechselte zur Halbzeit dann gleich dreimal aus, Vogler, Yilmaz und Albrecht kamen für Rauh, Klotz und Fischer ins Spiel. Der zweite Durchgang ging jedoch genauso weiter wie der erste aufgehört hatte. In der 51. Minute konnte, [weiterlesen]