Am Samstag, den 10. November 2018 fand ein Erste-Hilfe-Kurs der Feuerwehr Gärtenroth im „rot“ in Gärtenroth statt. Referent war Herr Klaus Meusel.
Zuerst gab es für alle Anwesenden Kaffee, was der frühen Zeit geschuldet war, denn der Kurs begann bereits um 08:00 Uhr morgens. Anschließend erfolgte eine kurze Begrüßung durch den 1. Kommandanten, Heiko Heierth sowie den Referenten, Herr Klaus Meusel, bevor es mit der eigentlichen Theorie los ging.

Gestartet wurde mit den Grundlagen, wie z.B. die richtige Sicherung der Unfallstelle, Eigensicherung, Abfolge bei Eintreffen, Wann zieh ich die Person aus dem Fahrzeug und vieles mehr.

Nach dem man also alles gesichert hat, beginnt nun die eigentliche Behandlung des Opfers. Dies wurde durch Praxisübungen gestützt. Die erste davon war die Atemüberprüfung mit anschließender stabiler Seitenlage, welche die Teilnehmer an sich gegenseitig übten. Hierbei wurde auch gelernt, dass man nicht immer lebt, nur weil auch man atmet. Die zweite Praxisübung, die nach einer weiteren Theorieeinheit erfolgte, war das Üben der Herz-Lungen-Wiederbelebung, kurz HLW, an einem Dummy. Da dieser mit einem Computerprogramm verbunden war, konnte man den „Erfolg“ live mitverfolgen. Die HLW besteht aus zwei Teilen. Der eine Teil ist die Herzdruckmassage, der andere ist die Beatmung des Opfers. Beide Teile geschehen immer im Wechsel. Im Rahmen dieser Maßnahme wurde auch die Bedienung eines Defibrillators erklärt und gezeigt.

Gegen 12:00 Uhr gab es eine Mittagspause, in der Schnitzelbrötchen serviert wurden.
Nach der Mittagspause ging es wieder mit Theorie weiter, hier folgten Themen wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Vergiftungen, offene Wunden und vieles weitere.

Alle Teilnehmer hatten sehr viel Spaß und auch eine Menge gelernt. Vielen Dank nochmal an den Leiter, Klaus Meusel.