Stellv. Landrätin Christina Flauder freute sich, dass sie, auf Grund dessen, dass ihre männlichen Kollegen bereits bei anderen Terminen im Einsatz waren, mal wieder die Jahreshauptversammlung einer Freiwilligen Feuerwehr besuchen konnte. Für den hohen Besuch gab es auch einen Grund, denn 4 Aktive der FF Schirradorf sollten für ihre 40-jährige aktive Dienstzeit geehrt werden.
Zusammen mit Bürgermeister Andreas Pöhner und Kreisbrandinspektor Siegfried Zillig führte Frau Flauder die Ehrung von Gerd Bergmann, Edgar Friedmann und Oskar Heidenreich durch. Der vierte Kamerad, Roland Bergmann, war auf Grund eines privaten Termins leider verhindert. Die geehrten konnten sich jeweils über eine Urkunde, ein Abzeichen und einen Freiplatz im Feuerwehr Erholungsheim in Bayrisch Gmain freuen.
Nach den Ehrungen folgten die Berichte von Schriftführer, Kassier und Kommandant. 1. Kdt. Thorsten Krause berichtete über das Jahr 2017 in dem bei Einsätzen und Übungen über 900 ehrenamtliche Stunden geleistet wurden und gab einen Ausblick auf das Jahr 2018.
Nach den Grußworten der Ehrengäste Bgm. Pöhner und KBM Zillig kam mit den Neuaufnahmen ein weiterer erfreulicher Punkt der Tagesordnung an die Reihe. Kommandant Thorsten Krause und 1. Vorstand Peter Otto freuten sich darüber Christine Michaelis und Markus Münch, traditionell mit Handschlag und dem obligatorischen Hochleben lassen, in die Feuerwehr Schirradorf aufnehmen zu können.
Auf Grund der Altersbeschränkung von 63 Jahren wurde anschließend Herbert Bergmann aus dem aktiven Dienst entlassen. Vorstand Peter Otto und Kommandant Thorsten Krause übergaben eine kleine Brotzeit zusammen mit einem Krug der FF Schirradorf und äußerten den Wunsch, dass Herbert Bergmann als Zimmermann der Wehr auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite steht.
Mit dem vorletzten Tagesordnungspunkt stand das spannendste Thema der diesjährigen Jahreshauptversammlung auf dem Programm, die Neuwahlen der Kommandanten und der Vorstandschaft. Nachdem Petra Kolb und Michael Friedmann ihre Posten als Kassier und Schriftführer aus privaten Gründen nicht mehr weiterführen wollten und Herbert Bergmann seinen Posten als Vertrauensmann durch das Ausscheiden aus dem aktiven Dienst nicht mehr weiterführen wird, waren 3 Posten neu zu besetzen. Glücklicherweise konnten für die 3 Posten schnell neu Aufgabenträger gefunden werden. Die übrigen Vorstandsmitglieder stellten sich alle zur Wiederwahl und wurden von der Versammlung in ihren Ämtern bestätigt.
Somit ergibt sich folgende neue Zusammensetzung der Führung:
Thorsten Krause (1. Kdt.), Stefan Heidenreich (2. Kdt.), Peter Otto (1. Vorstand), Michael Merz (2. Vorstand), Patrick Götz (Kassier), Christine Michaelis (Schriftführer), Thomas Bergmann (1. Vertrauensmann), Sven Bergmann (2. Vertrauensmann)
Beim letzten Themenpunkt – Wünsche und Anträge – wurde von Stefan Heidenreich angeregt, den Verein in einen „eingetragenen Verein“ umzuwandeln, um die Haftung der Vorstandschaft bei Unfällen zu beschränken. Die Versammlung beauftragte die Vorstandschaft die Umwandlung zu prüfen. Als weiterer Punkt wurde eine Sammelbestellung für Rauchmelder angeregt, da es unter den Anwesenden vermutlich noch Bedarf für den einen oder anderen Rauchmelder gibt. Thorsten Krause und Stefan Heidenreich versprachen sich um das Thema zu kümmern.
Freudig überrascht von dem reibungslosen Verlauf schloss 1. Vorstand Peter Otto im Anschluss die Jahreshauptversammlung und lud die Anwesenden ein, noch ein paar gemütliche Stunden zusammen zu verbringen.