Bamberg
--ANZEIGE-- 

Winterzauber in der Domstadt

Vom 22. November bis 23. Dezember wird der Maxplatz von weihnachtlicher Stimmung und Lichterglanz erfüllt
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Weihnachtsplatz auf dem Maxplatz begeistert über Bamberg hinaus den gesamten Landkreis.   Foto: Stadt Bamberg/PR
Der Weihnachtsplatz auf dem Maxplatz begeistert über Bamberg hinaus den gesamten Landkreis. Foto: Stadt Bamberg/PR
+4 Bilder

Das Jahr vergeht wie im Flug und das Weihnachtsfest rückt stetig näher: genau die richtige Zeit, um die malerische Altstadt zu schmücken und in vorweihnachtlichem Glanz erstrahlen zu lassen. Rund 70 Buden, Wagen und Stände warten auf dem Maxplatz auch dieses Jahr mit Wärme und Gemütlichkeit in der sonst so kalten Jahreszeit auf - kein Wunder also, dass der traditionelle Bamberger Weihnachtsmarkt ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt ist.

Kulinarisches aus aller Welt

Wer durch die Pforten des Marktes tritt, wird unweigerlich vom Duft gebrannter Mandeln und frischer Lebkuchen begrüßt. Doch nicht nur die Süßen finden sich im Paradies zwischen Honig, Zimt und Zuckerware: Auch fränkisch-deftige Spezialitäten wie Bratwürste oder die beliebten, ungarischen Lángos locken und laden zum Genießen ein. Italienische Spezialitäten und Schmankerl wie finnisches Wildragout erweitern das Angebot. Ganz neu dabei sind dieses Jahr Gerichte aus Raclette-Käse mit passendem Schweizer Wein. An den Getränkebuden kann man sich nach dem Einkaufsvergnügen nicht nur Aufwärmen, sondern kommt auch mit anderen Besuchern ins Gespräch kommen - schließlich schmeckt der heiße Glühwein oder fruchtige Kinderpunsch in heiterer Geselligkeit doch am besten. Wem dann noch nicht warm genug ist, der testet eben die neuen, weihnachtlichen Schnäpse und Obstbrände, die für Verkauf und Verköstigung bereit stehen.

Was das Herz begehrt

Wie immer ist viel geboten: ob man nun auf der Suche nach etwas für die Liebsten ist oder sich selbst etwas Gutes genehmigen möchte. Regionale Erzeugnisse, hochwertige und gewerbliche Produkte sind zu erstehen. Allein die Auswahl an Dekorationsartikeln ist enorm, die Augen leuchten mit den bunten Glaskugeln um die Wette und der Holzschmuck begeistert mit zeitlosem Design. Natürlich gibt es nicht nur Dekoratives, sondern auch praktische Dinge wie Haushaltswaren und Textilien in allen Variationen - von der Wollmütze bis zum Küchentuch. Und wem es nicht nach Einkaufen steht, der schlendert einfach gemütlich über den Markt und lässt dabei die zauberhafte Atmosphäre auf sich wirken.

Krippenkunst zu bewundern

Dabei darf die Großkrippe der Marktleute nicht fehlen: Krippenliebhaber können diese bereits seit 1983 bestaunen. Als ein Teil des Bamberger Krippenwegs hat das Schmuckstück auch dieses Jahr wieder seinen Platz unter den Zweigen des großen Weihnachtsbaums eingenommen. Und wem das noch nicht genug ist: In den Krippenpavillons und den Turm-Schaukästen wartet schon die jährliche Ausstellung der Bamberger Krippenfreunde e.V., die wie immer mit viel Liebe zum Detail eingerichtet wurde.

Wie wäre es, ein eigenes Exemplar mit nach Hause nehmen, statt die Krippen nur dort zu bestaunen? Auf dem Markt warten bei verschiedenen Händlern zum Beispiel peruanische Krippen und fränkische Meisterwerke.

Für die ganze Familie

Nicht nur für Erwachsene gibt es viel zu entdecken, auch die Kleinen kommen voll auf ihre Kosten. Denn am Rathauseingang steht wieder das bunte Nostalgiekarussell und sorgt für Vergnügen. Kinder können sich auf einen besonderen Gast freuen, denn der Nikolaus besucht den Weihnachtsmarkt und verteilt Geschenke an alle Kinder, die dieses Jahr brav waren.

Neben einem großen Sack voller Geschenke bringt er auch genügend Zeit für ein Foto mit! Großer Adventskalender versüßt die Wartezeit bis zum Fest: Täglich öffnet sich an den Eingangstürmen ein Türchen. Übrigens: Währen der regulären Öffnungszeiten können Eltern die Wickelstube im Erdgeschoss des Rathauses nutzen. Besonders in den Abendstunden ist es ein Erlebnis, zwischen festlich geschmückten Buden und Ständen auf dem Maxplatz stimmungsvolle Zeit zu verbringen oder durch die Innenstadt mit ihren hell erleuchteten Geschäften und geschmückten Gassen zu gehen - wenn der warme Glanz die Dunkelheit vertreibt und einem das Herz erwärmt.

Für viele ist und bleibt es eben die schönste Zeit des Jahres! Kommen Sie und erleben Sie eine idyllische Zeit. Laura Krug

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.