Anzeige
Veranstaltungen

Leuchau hebt ab

Vom 19. bis 23. September 2019 laden die Freiwillige Feuerwehr sowie die Ortsburschen und -madla zur Leuchauer Kerwa ein
Zum Jubiläum letztes Jahr stellten sich nicht nur die aktuelle Ortsjugend zum Foto auf, sondern auch die Ehemaligen waren mit dabei.
Zum Jubiläum letztes Jahr stellten sich nicht nur die aktuelle Ortsjugend zum Foto auf, sondern auch die Ehemaligen waren mit dabei.
+2 Bilder

Am vorletzten Wochenende im September wird in Leuchau wieder mächtig gefeiert. Denn vom 19. bis 23. September ist es wieder soweit und die Freiwillige Feuerwehr lädt zusammen mit den Ortsburschen und -madla zur Leuchauer Kerwa in die Festhalle von Werner Ramming ein. Mit hochkarätigen Bands, leckeren Kirchweihspezialitäten der Metzgerei Schmidt (Leuchau) und täglichem Barbetrieb ist wieder einiges geboten.

Die Leuchauer Kirchweih wird am Donnerstagabend mit einem Gottesdienst von Pfarrer Rix eingeläutet. Die musikalische Begleitung übernimmt der Gesangsverein "Wahre Freundschaft Leuchau". Danach sorgt Werner Ramming für ausgelassene Stimmung in der Festhalle. Am Abend um 21 Uhr übernimmt der legendäre Kerwa-Pfarrer und gräbt wie jedes Jahr mit seiner "Haushältera" die Kerwa 2019 aus.

Zum Start ins Wochenende wird am Kerwasfreitag mit Musik von "d´Kleeblätter" und Barbetrieb ab 19 Uhr ausgelassen gefeiert und getanzt.

Machtkampf Ortsburschen gegen "Verheiererte"

Am Samstag freut sich die Leuchauer Dorfgemeinschaft schon um 17 Uhr, zahlreiche Zuschauer begrüßen zu dürfen. Hier findet der alljährliche Machtkampf zwischen Jung und Alt statt: Die Leuchauer Ortsjugend gegen die verheirateten Männer des Dorfs - und das alles im Schlafanzug. Der selbstgestaltete Fußballplatz erstreckt sich oberhalb der Metzgerei Schmidt. Bei dem Gaudispiel ist natürlich nicht nur für Spaß, sondern auch für den Hunger und Durst mit Grillspezialitäten und verschiedenen Getränken gesorgt.

Am Abend freuen sich die Organisatoren der Leuchauer Kerwa in diesem Jahr erstmals die Band "5Stars" in der Festhalle begrüßen zu dürfen. Ab 20 Uhr lässt sie die Tanzfläche beben.

Spaß für die ganze Familie

Am Sonntag findet das nächste Highlight der Leuchauer Kerwa statt: der Umzug der Ortsburschen und -madla. Um 13.30 Uhr werden die Madla von ihren Ortsburschen abgeholt, danach zieht die Ortsjugend durch das Dorf und beendet ihren Umzug mit einem Tanz auf dem Festplatz. Der Sonntagnachmittag bietet dann wieder vielfältige Unterhaltungsmöglichkeiten für die ganze Familie. Für die jüngeren Gäste stehen dieses Jahr wieder eine Hüpfburg, Traktorfahrten und vieles mehr zur Verfügung. Bei fröhlicher Musik können die Erwachsenen Kaffee und Kuchen sowie verschiedene andere Kerwasspeisen genießen. Ab 18 Uhr unterhält das Duo "Wir sind wir" die Gäste bei Essen und Trinken und lädt zum Tanz ein.

Traditionelles "Rumspielen"

Früh aufstehen heißt es dann für die Ortsburschen und -madla am Montag, denn um 8 Uhr beginnt für sie das Rumspielen, und um 9.30 Uhr beginnt in der Festhalle der Frühschoppen mit Blausud. Darauf folgt ab 11.30 Uhr ein ausgiebiger Mittagstisch.

Zum Ausklang der Kerwa spielt auch am letzten Tag wieder "Wir sind Wir" ab 19 Uhr. Danach müssen die Gäste der Leuchauer Kerwa leider Abschied nehmen, denn um 21 Uhr heißt es wieder: "Wer hat Kerwa gehabt? - Mia ham Kerwa gehabt". Mit einem unterhaltsamen Rückblick des Kerwa-Pfarres auf die vergangenen Tage wird die Kerwa eingegraben und der Leichentrunk in der Bar genommen. Bereits ab diesem Zeitpunkt wird der Kerwa schon wieder nachgetrauert und der September 2020 herbeigesehnt.

An allen Tagen dürfen natürlich die Biere der Kulmbacher Brauerei sowie die leckeren Kirchweihspezialitäten wie Hax´n, Bratwürste, Siedwürste und Schüpf nicht fehlen. Die Bar steht wie jedes Jahr unter einem anderen Motto. Dieses Jahr wird sich in Leuchau verliebt. Mit dem Slogan "Barship - Wenn aus Alkohol Liebe wird" präsentiert die Kerwajugend wieder eine kreativ geschmückte Bar, mit dem extra kreierten Kerwagetränk "Stöcki" zu Ehren des frisch verheirateten Kerwapfarrerpaars.

Der Feuerwehrvorstand Rüdiger Vetter bedankt sich im Voraus schon einmal bei Werner Ramming samt Familie für die Bereitstellung der Festhalle, bei den Ortsburschen und -Madla sowie den weiteren zahlreichen Helferinnen und Helfern und den Leuchauer Vereinen. Natürlich auch ein Dank an die Nachbarn für das Bereitstellen von Parkplätzen und für das Nachsehen der Lärmbelästigung.

Die Organisatoren der Leuchauer Kerwa freuen sich auf viele Besucher und heißen alle herzlich willkommen.

Verwandte Artikel