Anzeige
11. bis 13. Oktober

Kirchweih Hausen

Es braucht nicht vieler Worte, um anzukündigen, was an diesem Wochenende in Hausen stattfindet: "Etz is Kerwa"!
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Mathias Erlwein
Foto: Mathias Erlwein

Die Kirchweih wird immer am zweiten Wochenende im Oktober gefeiert. Der Verein "Deutsche Brüder" hat es sich seit jeher zur Aufgabe gemacht, die alten Kirchweihtraditionen aufrecht zu erhalten. Dazu gehört am Samstag das traditionelle Aufstellen des Kirchweihbaumes ab 15 Uhr. Es wird wieder eine stattliche Fichte aus dem Staatsforst geholt, meist ist sie über 30 Meter lang. Sie wird nicht einfach umgesägt, sondern sorgsam ausgegraben und mitsamt Wurzel mit einem Oldtimer-Traktor in den Ort gefahren, um anschließend bei der Kronenwirtschaft, dem Vereinsheim der Deutschen Brüder, mit zünftiger Blasmusik in die Senkrechte gehievt zu werden. Zuvor dürfen sich die Kinder üben. Der Nachwuchs stellt unter der Leitung der "Alten Deutschen Brüder" - ganz in Tradition der "Großen" - um 13.30 Uhr eine Miniatur des Originals auf. Die Gemütlichkeit und die Geselligkeit werden groß geschrieben, die beiden Wirtshäuser in der Ortsmitte - die Kronenwirtschaft und der "Schwarze Amboß" - sind bestens gerüstet und werden die Besucher mit fränkischen Leckereien versorgen. Mit der Gruppe "SMASH" tritt Freitag-Abend eine bekannte Live-Band im "Schwarzen Amboß" auf. Entlang der Hauptstraße werden wieder viele Rummelbuden die Kinderherzen höher schlagen lassen. Einer der Höhepunkte ist am Montag-Nachmittag der Eierring-Tanz. Er wird auch vom Traditionsverein "Deutsche Brüdern" organisiert. Die Burschen laufen von Blasmusik begleitet zu den Stationen und holen dort die Mädchen ab, die festlich in der alten Hausener Tracht gekleidet sind. Am Dorfplatz wird schließlich der Eierring ausgetanzt, es werden weit über hundert Besucher zu diesem Spektakel erwartet.

Mathias Erlwein

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.