Anzeige

Jünger, fränkischer, athletischer

Der BBC Coburg stellt sein neues Team anlässlich des ersten Heimspiels der neuen Saison vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: BBC Coburg
Foto: BBC Coburg

Vor nicht allzu langer Zeit trug die zweite Basketball-Bundesliga den Beinamen "Die junge Liga". Den verbittet sie sich zwar inzwischen, wer zum BBC Coburg in die ProB blickt, sieht aber bereits, dass es mit dem Altersdurchschnitt dennoch nicht allzu weit her ist: Mit den Baunach Young Pikes, den Gießen 46ers Rackelos, dem FC Bayern München II, den Frankfurt Skyliners Juniors, der Orange Academy aus Ulm und Würzburg II sind nicht weniger als die Hälfte der Liga Ausbildungsmannschaften von Bundesliga-Klubs - mit 22,1 Jahren Altersdurchschnitt sind die Coburger bereits eine der älteren Truppen der Liga.

Doch die Ansammlung an jungen Talenten macht es für den Zuschauer in Coburg besonders attraktiv, in die Halle zu kommen: Fast alle der Spieler, die in den vergangenen beiden Jahren für Deutschland zweimal die Bronze-Medaille bei den U20-Europameisterschaften holten, werden in der kommenden Saison auch in der HUK-Arena ihre Aufwartung machen: Egal ob Gießens Bjarne Kraushaar, NBA-Kandidat Joshua Obiesie bei Würzburg oder Mateo Seric aus Baunach - fast in jedem Spiel wird man Spieler sehen können, denen Experten eine große Zukunft im deutschen, europäischen oder gar weltweiten Basketball vorhersagen. Mit den Baskets Elchingen hat sich ein Team aus der Südstaffel den Aufstieg zum Ziel gesetzt, und auch die Trainer sehen die Schwaben als klaren Titelfavoriten. Da dürfte die Niederlage nach dreifacher Verlängerung gegen Hanau am ersten Spieltag besonders weh tun. Hinter den Elchen streiten sich mit den Gießenern um Ex-Nationalspieler Johannes Lischka, den talentierten Münchenern und Erfurt einige Mannschaften um Heimrecht in den Playoffs. Das Coburger Saisonziel ist ein Platz unter den ersten acht: Damit verbunden wäre die Teilnahme am Viertelfinale und gleichzeitig der sichere Klassenerhalt.

Teamvorstellung

Dafür hat der BBC Coburg eine fast komplett neue Mannschaft für die kommende Saison zusammengestellt. Wir stellen ihnen die Schützlinge von Trainer Ulf Schabacker vor. Im Profi-Basketball-Gewerbe ist der komplette Austausch einer Mannschaft aufgrund der Vertragslaufzeiten Gang und Gebe, für die Coburger Fans ist es ein harter Einschnitt: Mit Kapitän Christopher Wolf und unserem Eigengewächs Louis Herbst sind vielen nur zwei Spieler aus der Vorsaison bekannt. Doch die neue Schabacker-Truppe hat eine klare Ausrichtung: Das neue Team ist jünger, fränkischer und athletischer - vor allem aber deutlich defensivorientierter als sein Vorgänger.

Mit Constantin Ebert (23) konnte der BBC einen Point Guard verpflichten, der sämtliche Juniorennationalmannschaften des DBB durchlaufen hat. Bereits am ersten Spieltag zeigte der gebürtige Würzburger gegen seinen Heimatverein mit 29 Punkten, wie wertvoll er sein kann. Mit Eigengewächs Louis Herbst (21) und Nico Wenzl (18) stehen hinter ihm zwei junge Spieler parat: Toptalent Wenzl ist einer von drei Spielern, die der Kooperation mit Bundesligist medi bayreuth entstammen.

Auf der Position zwei holten Schabacker zwei alte Bekannte: mit Timo Dippold (21) und Sven Lorber (21) arbeitete der Trainer bereits in Breitengüßbach zusammen. Die beiden bringen neben viel Intensität in der Verteidigung auch einen stabilen Distanzwurf mit. Komplettiert wird die Guard-Rotation neben Toni Baric (27), der aus der zweiten Mannschaft aufrückt, von Jevon Perschnick (19), der ebenfalls aus Bayreuth zum BBC stößt. BBC Coburgs US-Import Princeton Onwas (26) ist der Starter auf dem Flügel und bringt offensiv eine Menge Vielseitigkeit mit in die Vestestadt: Außergewöhnlich ist aber sein Fokus auf die Defense, in der er mehrere Positionen in der ProB gut verteidigen kann. Anthony Bauer ist sein Backup und wechselt aus Nürnberg an die Itz. Der talentierte 19-Jährige macht in Coburg in diesem Jahr den nächsten Schritt und will sich in der ProB etablieren, nachdem er letztes Jahr bei den Nürnberg Falcons und den Herzogenaurach Longhorns in ProA und Regionalliga Spielzeit sammelte.

Neben dem allseits bekannten Chris Wolf (24), der das Team als Kapitän auf das Spielfeld führen wird, steht als Power Forward Daniel Urbano (24) im BBC-Kader: Zuletzt bei Science City Jena aktiv stammt er, wie Ebert, aus dem Würzburger Jugendprogramm, wo er bereits Erfahrung in der ProB sammelte.

Bleiben die langen Jungs unter dem Korb: Center Moritz Bär ist in Bayreuth geboren, spielte in der Ludwigsburger Jugend gegen europäische Topmannschaften und stand letztes Jahr in Bitterfeld bereits in der ProB auf dem Spielfeld. Neben dem 20-jährigen 2,06-Meter-Hünen haben die Coburger mit Shore Adenekan (27) einen defensivorientierten Fünfer aus Koblenz verpflichtet, den der Basketball aus seiner Heimatstadt London über die USA, Schweden und die Slowakei nach Deutschland brachte.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.