Kulmbach
Veranstaltungen

Grünwehr-Kerwa in Kulmbach

Die Gastwirtschaften Kommunbräu und Zum Seelöwen laden bis Montag, 15. Juli 2019, wieder ganz herzlich ein
Artikel drucken Artikel einbetten
Frank, Susanne, Sonja und Peter Stübinger (linkes Bild, von rechts) verwöhnen die Gäste der Kommunbräu. Rechtes Bild: Werner Glaser in seinem Felsenkeller. Hier werden alle Bierfässer nach alter Tradition mindestens vier Wochen gelagert.   Fotos: PR/Jürgen Scheibe
Frank, Susanne, Sonja und Peter Stübinger (linkes Bild, von rechts) verwöhnen die Gäste der Kommunbräu. Rechtes Bild: Werner Glaser in seinem Felsenkeller. Hier werden alle Bierfässer nach alter Tradition mindestens vier Wochen gelagert. Fotos: PR/Jürgen Scheibe
+1 Bild

Vor 19 Jahren hatten die beiden befreundeten Gastwirts-Familien Glaser (Zum Seelöwen) und Stübinger (Kommunbräu) die Idee, gemeinsam eine Grünwehr-Kerwa ins Leben zu rufen. Das war der Beginn einer Erfolgsgeschichte, denn mittlerweile sind sowohl die Sommer- als auch die Herbstkerwa im Grünwehr aus dem Veranstaltungskalender der Stadt nicht mehr wegzudenken, und die Kulmbacher freuen sich, dass ihnen zwischen Altstadtfest und Bierwoche noch ein stimmungsvolles Highlight geboten wird.

In dieser Woche ist es nun wieder soweit: Bis zum kommenden Montag, 15. Juli 2019, wollen die beiden Familien ihre Gäste mit fränkischen Gerichten und süffigem Bier verwöhnen. In den rustikal eingerichteten und gemütlichen Räumlichkeiten der Kommunbräu sowie im lauschigen Biergarten geht es am Donnerstag, 11. Juli, um 19 Uhr mit dem Kerwa-Anstich los. Wie immer beim Anstich gibt's "a gratis Versucherla" vom hellen Kerwafestbier. Vor allem die beiden sich gleich neben dem Eingang befindenden kupfergoldgelben Sudkessel verleihen dem einladenden Ambiente des Lokals eine besondere Note. In der Kommunbräu erwartet die Gäste "a' süffig's Bier", das bei Kennern sicher wieder sehr gut ankommen wird. Das extra eingebraute, süffige und helle Kerwafestbier mit einer Stammwürze von 13 Prozent und einem Alkoholgehalt von 5,3 Prozent verbindet und lässt die Stimmung jeden Tag höher steigen. Und selbstverständlich kredenzt die Familie Stübinger ihren Gästen bis Montagabend wieder die bekannten und wohlschmeckenden Kerwa-Spezialitäten. Auf der Speisekarte stehen unter anderem "Siedwärscht", Kesselfleisch, Krenfleisch, Reh, Entenbrust, Rippla, Sauerbraten und "schwarz' Fleisch und Kließ".

Werner und Edeltraud Glaser eröffnen die Kerwa in ihrem "Seelöwen" am Donnerstag kulinarisch mit einigen echten Kirchweih-Klassikern: Schüpf, Siedwürste, Schlachtschüssel, Hax'n und Krenfleisch stehen auf der Speisekarte. Am Freitag gibt es Spezialitäten vom Angusrind wie Anguspfännla, Sauerbraten und Steaks.

Als lokale Spezialität lockt Rehbraten mit Fleisch vom Jäger Rahm aus Döllnitz. Ein besonderer Genuss im Seelöwen sind die Biere der Kulmbacher Brauerei. Diese werden nämlich vor dem Ausschank mindestens vier Wochen in den jahrhundertealten Felsenkellern der Gaststätte gelagert. Diese Frische ist mit nichts zu vergleichen. Und dank der günstigen Wetterprognose können die Gäste ihre Kirchweih-Schmankerl nicht nur in einer der schönsten Wirtsstuben weit und breit genießen, sondern wahlweise auch im urgemütlichen Biergarten des Gasthofs, dem Seelöwen-Keller.

Eine Nachricht an alle Besucher liegt Werner Glaser noch besonders am Herzen: "Gerüchten zufolge haben wir bereits seit Ende 2018 geschlossen. Das stimmt nicht! Wenn es die Gesundheit erlaubt, sind wir gerne noch ein paar Jahre für Sie da."

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.