Trossenfurt
Anzeige

Faschingszug Trossenfurt/Tretzendorf

Der Faschingszug Trossenfurt/Tretzendorf beginnt am Sontnag, 7. Februar, um 14 Uhr in Tretzendorf.
Viel Liebe zum Detail zeigen stets die Oberauracher Wagenbauer. Ein gutes Beispiel: die DSL-Cowboys im vergangenen Jahr.
Viel Liebe zum Detail zeigen stets die Oberauracher Wagenbauer. Ein gutes Beispiel: die DSL-Cowboys im vergangenen Jahr.
+1 Bild
Kaum in ein neues Jahrzehnt gestartet, wird beim Faschingszug in Trossenfurt-Tretzendorf im 52. Jahr seines Bestehens einiges auf den Kopf gestellt. Aus Sicherheitsgründen gibt es keine Rückwärts-Schleife mehr. Der Zug startet am Faschingssonntag, 7. Februar, um 14 Uhr in Tretzendorf und zieht nach Trossenfurt zum Wertstoffhof.
Lokale und überregionale Themen werden beim Steigerwälder Faschingszug gerne auf die Schippe genommen. Viele örtliche Gruppen sind schon seit Jahrzehnten dabei, die Passion für Wagenbau und Kostümschneiderei - vor allem aber für humorige und bissige Kommentare - wird oftmals innerhalb von Familien weitergegeben. Da gibt es bestimmte Garagen oder Scheunen, deren Türen direkt nach den Weihnachtstagen hermetisch verriegelt werden. Von drinnen hört man Winkelschleifer, Stichsägen und Akkuschrauber - aber die Themen werden sogar dem organisierenden Komitee nur nebulös mitgeteilt, damit ja nichts den Überraschungseffekt verdirbt. Natürlich gibt es einen gewissen Wettbewerb um den größten oder auch den schönsten Wagen. Doch auch die kleinste Fußgruppe kann eine richtige Stimmungskanone sein.
Ihr Kommen zugesagt haben zahlreiche Gruppen aus Nachbargemeinden, vor allem aus Eltmanner Stadtteilen - und auch das Faschingskomitee aus der Wallburgstadt, das sich für den eigenen Zug am Dienstag warmläuft. Die Musikkapellen aus Trossenfurt-Tretzendorf, Kirchaich und Dankenfeld sorgen für den richtigen Ton im Zug und anschließend ist das Oberaurach-Zentrum (OAZ) für das bunte Faschingstreiben geöffnet, bei dem "Tutti Frutti" aufspielt. Wieder dabei ist der Spielmannszug Hofheim, der letztes Jahr im Februar zu einer Konzertreise in Shanghai weilte. In diesem Jahr steht aber der Steigerwald wieder auf dem Tourneeplan.


Straßen freihalten

Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass entlang des Zuges und der Aufstellung möglichst keine privaten Pkw geparkt sein sollten.
Diese Bitte gilt von 13 bis 15 Uhr am Sonntag, 7. Februar, in den Straßen Von-Pünzendorf-Straße, Sonnenstraße, Rathausstraße, Conrad-Vetter-Straße, Klingenstraße, Weidenstraße und Röthweg. Außerdem wird darum gebeten, möglichst viel Parkraum überall in Trossenfurt und Tretzendorf für die Besucher des Faschingszuges freizuhalten und die eigenen Pkw möglichst auf Privatflächen abzustellen.