Hausen
Anzeige

Kirchweih Hausen

Gefeiert wird bis Montag, 13. Oktober - Festgottesdienst um 9.45 Uhr
Artikel drucken Artikel einbetten
Eines der schönsten Kirchweihfeste im Landkreis findet an diesem Wochenende vom 10. bis 13. Oktober in Hausen statt. Vier Tage lang wird ab Freitag die Ortsdurchfahrtsstraße für den Verkehr gesperrt sein, damit sich die vielen Besucher gemeinsam mit den Einheimischen auf der Hauptstraße ungestört amüsieren können. Neben modernem Kirchweihrummel mit Schieß- und Losbuden, Autoskooter, Karussell und allerlei Verkaufsständen werden auch die alten, über Generationen weiter getragenen Bräuche gepflegt.

In festlicher Tracht

Vor 121 Jahren gründete sich - extra zum Erhalt des Kirchweihbrauchtums - der Verein der "Deutschen Brüder". Bereits seit Wochen treffen die Vereinsmitglieder Vorbereitungen für das Gelingen des Festes. Eine stattliche Fichte mit über 30 Metern wird am Samstag aus dem Staatsforst geholt, festlich geschmückt und mit Hilfe von "Holzschwalben" um 16 Uhr beim Vereinsheim, der Kronen-Wirtschaft, aufgestellt. Zum "Eierringtanz" am Kirchweihmontag ab 16.30 Uhr werden die hübschesten Hausener Mädels in die alten Hausener Trachten schlüpfen und gemeinsam mit den festlich gekleideten Burschen am Dorfplatz den Eierring austanzen.
Aber nicht nur in der "Krone" finden die Gäste spezielle Kirch-weihangebote. In Hausen gibt es noch eine lebendige Wirtshaus-kultur, die Gaststätten sind für das Kirchweihfest bestens gerüstet und bieten allerlei fränkische Schmankerl und ein reichhaltiges Musikprogramm für Alt und Jung an.
Hausen ist eine von über 80 gleichnamigen Ortschaften im Bundesgebiet. Durch ihre gelebten Traditionen hebt es sich von seinen vielen gleichnamigen Ortschaften ab. Bis ins 15. Jahrhundert besaß die Gemeinde keine eigene Pfarrei und auch kein Gotteshaus. Auf Eigeninitiative der Nürnberger Patrizierfamilie Haller von Hallstein wurde 1468 eine Kapelle zu Ehren St. Wolfgang erbaut. Von 1726 bis 1729 gestaltete man das Kirchlein zeitgemäß im Stil der Barockzeit um. 1865 erhielt der Kirchturm das heute prägende Bild mit dem achtseitigen Zeltdach anstelle eines kurzen Walmdaches. Aber schon im 19. Jahrhundert war die Kirche der immer höheren Zahl an Gläubigen in Hausen nicht mehr gewachsen. Nach den Kriegswirren der beiden Weltkriege machte man sich in den 60er Jahren an die Errichtung einer neuen Pfarrkirche. Man wagte dabei die Verbindung eines modernen Betonkubus mit der alten, von Gotik und Barock geprägten Kirche. Der Kirchweihgottes-dienst in St. Wolfgang findet am Sonntag um 9.45 Uhr statt. erl

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.