Wieder zurück im Herzen der Stadt! Und in einem neuen Stadel. Mit Spannung wird der Anstich zur 69. Bierwoche erwartet. Seit Wochen wird am neuen Mittelpunkt der Bierwelt in Kulmbach gearbeitet. Am Samstag ist es dann endlich soweit: Das neue Zuhause des vielleicht ursprünglichsten Bierfestes überhaupt wird eingeweiht.
Das neue Stadl-Zelt im klassisch fränkischen Baustil besitzt eine größere Grundfläche als sein Vorgänger und bietet künftig mehr Platz zum Genießen, Feiern und Tanzen. Im Außenbereich sorgen einige Neuerungen für noch mehr luftige Gemütlichkeit mit traumhafter Stadtkulisse. Zusätzliche Biergärten in der Grabenstraße und Spitalgasse sowie der Sternla-Strand mit Liegestühlen bieten viel Freiraum zum Genießen. Mit der BrauMeisterei, der BrauSchänke und dem neuen Bierdorf sind weitere Attraktionen in unmittelbarer Nähe des Stadl geboten.
Wie gewohnt bleibt es beim traditionellen Auftakt am Marktplatz, mit Büttnertanz und Festumzug zum Anstich - und mit den köstlichen Kulmbacher Bieren.
Im Stadel sorgt ein bewährtes Team für das Wohl der Gäste. So sind in diesem Jahr Claudia und Heinz Ohnemüller von der Gasthof-Metzgerei "Ohnemüller" für die Mönchshof-Ecke verantwortlich. Zum 4. Mal ist die Kulmbacher-Ecke in den Händen von Matthias Wuschek, der das "Casablanca" in der Oberen Stadt betreibt. Günter Limmer ist auch in diesem Jahr traditionell für die Kapuziner-Ecke verantwortlich, und Rita Hofmann, Chefin der Gaststätte "Zunftstube", versorgt die durstigen Gäste in der EKU-Ecke.