Anzeige

14. Tannfelder Zeltkerwa

Vom 27. bis 29. September 2019 lädt der Kerwaverein Burgstallteufel Tannfeld e.V. herzlich ein
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Kerwaburschen und -madla vom Kerwaverein Burgstallteufel Tannfeld e.V. freuen sich schon auf die Tannfelder Zeltkerwa.   Foto: PR
Die Kerwaburschen und -madla vom Kerwaverein Burgstallteufel Tannfeld e.V. freuen sich schon auf die Tannfelder Zeltkerwa. Foto: PR

Zum 14. Mal verwandelt sich der Tannfelder Bolzplatz in eine Partyarea, auf der vom 27. bis 29. September 2019 die Tannfelder Zeltkerwa stattfindet. Das Programm hat einige Highlights zu bieten: Eine XXL Rocknacht mit mehreren Bands, eine Partynacht für Jung und Alt sowie das traditionelle Aufspieln der Kerwajugend. Übrigens: Bereits am Donnerstag, 26. September 2019, ab 17 Uhr gibt es Krenfleisch, gekochte und gegrillte Haxen sowie Schnitzel am Festplatz.

Los geht´s am Freitag, 27. September, mit einer XXL Rocknacht. Bevor die Hauptband die Bühne betritt, wird die Coverband "Skolbeat" ab 21 Uhr das Zelt mit Liedern der berühmten Band Volbeat einheizen. Ab 22.30 Uhr wird die bekannte Rock'n'Roll Band "Nightrider" gemäß ihrem Motto "I Wanna Rock" das Publikum durch ihre musikalische Perfektion und einzigartige Bühnenshow zum Toben bringen. Hier werden sowohl alteingesessene Rocker als auch die partywütige Masse auf ihre Kosten kommen. Einlass ist ab 20 Uhr. Als besondere Highlights gelten an diesem Tag auch der sensationelle Gaaßmoospreis von 4,50 Euro sowie die Happy Hour in der Bar von 21 bis 22 Uhr.

Weiter geht's dann am Samstag, 28. September, mit dem Vereinsabend, der sich seit Jahren als Publikumsmagnet erwiesen hat. Auch dieses Jahr werden die am stärksten vertretenen Vereine mit tollen Preisen gekrönt. Als Titelverteidiger geht diesmal die Landjugend Großenhül an den Start.

Musikalisch werden die "Gaudizocker" ab 20.30 Uhr mit ihrem Partyprogramm Jung und Alt zum Feiern und Tanzen bringen. Durch altbewährte Klassiker und aktuellste Hits wird der Stimmungspegel garantiert wieder am Siedepunkt ankommen. Einlass ist ab 20 Uhr, bis 21 Uhr ist der Eintritt frei.

Der Sonntag, 29. September, steht ganz im Sinne der Tradition. Ab 13 Uhr stehen Kaffee und Kuchen für alle Gäste bereit, bis es dann um 16 Uhr zum nächsten Highlight der Kerwa kommt: Das legendäre "Aufspilln" der ledigen Kerwasburschen und -madla steht bevor. Dabei geben die Burschen ihre selbstgedichteten Lieder zum Besten, welche über Missetaten, Missgeschicke und Geschehnisse in und um Tannfeld handeln. Kein Ereignis bleibt hier unangesprochen. Musikalisch wird das Event von den "Wiesenttaler Musikanten" begleitet.

Zum Kerwaausklang wird ab 18 Uhr wieder "Brandy" mit Stimmungsmusik für gute Laune auf dem Festgelände sorgen. Gleichzeitig gibt es aus kulinarischer Sicht noch ein besonderes Schmankerl, denn ab 17.30 Uhr wird Schaschlik serviert.

Selbstverständlich gibt es an allen Tagen auch Spezialitäten vom Grill und sonstige Leckereien, sodass für das leibliche Wohl bestens gesorgt ist. Zudem wird das Festzelt täglich beheizt.

Am Montag wird die Kerwa in den Ortskern verlegt, und die Kerwapaare müssen beim traditionellen "Rumspilln" regelrecht Ausdauer beweisen. Die Burschen und Madla ziehen hierbei mit musikalischer Begleitung von den "Wiesenttaler Musikanten" durch das Dorf und werden an jedem Haus mit Brotzeit und Schnäpsen empfangen. Hierbei wird jeder Hausherr - gegen eine kleine Spende und einen Schluck aus dem "Tannfelder Ortskännla" - nach altem Brauch mit Teigschaber und Sahne rasiert. In der Zwischenzeit vertreibt sich die Dame des Hauses die Zeit durch ein flottes Tänzchen mit dem Kerwaburschen ihres Vertrauens.

Wenn am Abend die Dorfrunde beendet ist, ziehen die Kerwapaare ins Gasthaus Passing ein. Dort wird der Ausklang der Kerwa bei Essen, Trinken und Musik mit allen Wirtshausgästen bis in die Nacht gefeiert.

Der Kerwaverein Burgstallteufel Tannfeld e.V. lädt herzlich ein und freut sich auf zahlreichen Besuch und auf eine schöne Kerwazeit 2019. Weitere Informationen stehen im Internet unter www.burgstallteufel-tannfeld.de oder auf der Facebookseite des Vereins.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.