Im zu Ende gehenden Jahr sind nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes so wenig Menschen auf den Straßen der Bundesrepublik ums Leben gekommen wie nie zuvor.

Die Zahl der im Straßenverkehr Getöteten werde 2016 voraussichtlich zum ersten Mal seit drei Jahren wieder sinken und dabei einen neuen Tiefstand erreichen, teilten die Statistiker am Donnerstag aufgrund einer Prognose mit, die auf den Unfallzahlen von Januar bis September beruht.

Demnach wird es 2016 voraussichtlich etwa 3300 Verkehrstote in Deutschland geben, das wären rund 160 weniger als im Vorjahr. Genauere Hintergründe für diese Entwicklung liegen nach Angaben der Statistiker noch nicht vor.