Die Frau sei wenige Tage später im Krankenhaus gestorben. Als Hauptverdächtiger gilt
schwedischen Medienberichten zufolge ein 31 Jahre alter Bekannter der Studentin. Er sei bereits vernommen worden.

Umeå ist seit 20 Jahren Partnerstadt Würzburgs, die Unis beider Städte pflegen einen regen Studentenaustausch. Die junge Frau war im Sommer 2010 für ein Jahr zum Studieren in die nordschwedische Stadt gegangen. "Das ist natürlich ein unglaubliches Drama", sagte der Würzburger Universitätssprecher Georg Kaiser über den Tod der Frau. Das Akademische Auslandsamt Umeå hatte die Hochschule über den Tod der Studentin informiert.