Berlin
Aldi-Produkt

Wirbel um Pflanzenname: Aldi verkauft "Herbststern" - AfD wittert Islamisierung und blamiert sich

Weil Aldi Nord eine Pflanze namens "Herbststern" im Sortiment hat, sehen AfD-Vertreter und rechte Onlineseiten die Islamisierung Deutschlands auf den Vormarsch. Dabei ist die Aufregung letztlich vollkommen überflüssig - dies hat einen einfachen Grund.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weihnachtsstern oder Herbststern? Der Name einer Pflanze, die der Discounter Aldi aktuell im Sortiment hat, sorgt für ordentlich Zündstoff. Foto: Insa Kohler/dpa
Weihnachtsstern oder Herbststern? Der Name einer Pflanze, die der Discounter Aldi aktuell im Sortiment hat, sorgt für ordentlich Zündstoff. Foto: Insa Kohler/dpa

Aufregung um Pflanze: "Herbststern" statt "Weihnachtsstern" bei Aldi. AfD und rechte Internetseiten fürchten Islamisierung Deutschlands - und blamieren sich damit.

Wegen Aldi-"Herbststern": Rechte befürchten "Abschaffung von Weihnachten"

Weil der Discounter Aldi Nord gute zwei Monate vor Heiligabend die Pflanzenart Weihnachtsstern angeblich unter dem Namen "Herbststern" verkauft, hat es einen Aufschrei von Teilen des AfD-Milieus gegeben. Auch rechte Internetseiten sehen bisweilen die "Abschaffung von Weihnachten", wie unter anderem der Bayerische Rundfunk und das Portal Watson berichten.

Aufgrund ihrer auffälligen sternförmig angeordneten Blätter gelten Weihnachtssterne als beliebte Zimmerpflanzen. Da Aldi Nord jedoch unlängst einen Herbststern in sein Sortiment aufgenommen hat, wurden aus rechten Kreisen mehrfach Stimmen laut, die darin eine Namensänderung der Pflanze aus Rücksichtnahme auf Muslime sahen. So postete der AfD-Ortsverband Langenhagen (Niedersachsen) auf seiner Facebook-Seite mit offensichtlich ironisch gemeinten Unterton: "Die Islamisierung findet nicht statt [...] Anstatt Weihnachtsstern jetzt Herbststern bei ,ALDI'".

Die rechte Onlineplattform Journalistenwatch schrieb laut Bayerischem Rundfunk von einer "islamkonformen Säuberung". Rechte Onlineprofile rufen außerdem zum Boykott von Aldi auf. Die Facebook-Seite "Deutschland schafft sich ab" setzt den Verkauf des Herbststerns gar mit der "Abschaffung von Weihnachten" gleich.

Des Rätsels Lösung ist einfach - Kritiker blamieren sich

In Wahrheit haben sich die Kritiker mit ihren Statements gehörig blamiert. Denn, dass Aldi Herbststerne verkauft, hat einen ganz banalen Grund. Bei dem Produkt handelt es sich nämlich um eine Pflanze, die mit dem Weihnachtsstern nicht vollkommen identisch ist. Laut Watson-Bericht ist das Gewächs vielmehr eine verwandte Pflanze des Weihnachtsstern. Sie wird allein deshalb "Herbststern" genannt, weil sie bereits im Herbst blüht.

Angesichts der mannigfachen Empörung in den sozialen Netzwerken meldete sich schließlich auch der Discounter selbst zu Wort. Aldi Nord wies auf seiner Facebook-Seite darauf hin, dass die Pflanze"Herbststern" heiße, weil jetzt gerade Herbst sei. Im Winter und zur Weihnachtszeit werde es sie auch wieder unter dem Namen "Weihnachtsstern" geben.

Watson zufolge hat Aldi mit dem anlassbezogenen Angebot der Pflanze in passenden Herbstfragen lediglich auf die derzeitige Nachfrage seiner Kunden reagiert. In der Winterzeit würden dann naturgemäß auch wieder Christsterne, Weihnachtssterne, Adventssterne und Wintersterne verkauft werden.