Einer sogenannten technischen Rezession mit zwei Minusquartalen in Folge wäre Deutschland damit knapp entronnen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) war im Schlussquartal 2011 um 0,2 Prozent zurückgegangen. Doch spätestens seit in der vergangenen Woche überraschend gute Exportzahlen veröffentlicht wurden, sei in vielen volkswirtschaftlichen Abteilungen neu gerechnet und die Quartalsprognose nach oben angepasst worden, berichtet die Zeitung.

Das Statistische Bundesamt legt die BIP-Zahlen fürs erste Quartal am Dienstag vor, am 24.5. folgen die Details.