Er halte einen Verkauf für «nicht sehr wahrscheinlich», weil Vattenfall mit seiner Stromerzeugung in Deutschland noch immer Geld verdiene, sagte der Verdi-Experte für Energie in Berlin und Brandenburg, Hartwig Willert, am Mittwoch. Außerdem wäre es nicht leicht, für diesen Milliarden-Deal einen Käufer zu finden, den das Kartellamt akzeptieren könnte.

Vattenfall hatte am Dienstag bekanntgegeben, den Konzern Anfang 2014 in die regionalen Einheiten Skandinavien und Kontinentaleuropa aufzuspalten. Diese Aufteilung werde einen Verkauf des Europageschäfts möglich machen, hieß es. Ob dies auch angestrebt werde, ließ Vattenfall offen. Willert sagte, der Vorstand wolle den Konzernbetriebsrat an diesem Donnerstag über Details des geplanten Umbaus informieren. Er forderte die deutsche Unternehmensführung auf, den derzeitigen Abbau von Arbeitsplätzen zu stoppen, bis klar sei, wie der neue regionale Zuschnitt aussehe.