München
Veganer Burger

Veganer Burger bei McDonald's: So schmeckt der neue "Big Vegan"

Immer mehr Menschen fordern vegetarische oder vegane Angebote. McDonald's geht nun darauf ein: Ende des Monats startet die Fastfoodkette den Verkauf eines Burgers ohne tierische Produkte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit einem  Patty aus Soja, Karotten, Paprika und Roter Beete: der neue Big Vegan TS von McDonald's.  Wir wollten wissen, wie der vergane Burger schmeckt und haben den Test gemacht.  Foto: Jonathan Mehlhase
Mit einem Patty aus Soja, Karotten, Paprika und Roter Beete: der neue Big Vegan TS von McDonald's. Wir wollten wissen, wie der vergane Burger schmeckt und haben den Test gemacht. Foto: Jonathan Mehlhase

Angesichts des Trends zum Verzicht auf tierische Produkte bietet die Burgerkette McDonald's nun auch vegane Produkte an. Ende April startete der Verkauf des "Big Vegan"-Burgers, der ohne tierische Zutaten auskommt - so teilt das Unternehmen mit. In der Schweiz und in Österreich wird das vegane Angebot jedoch nicht auf der Karte stehen.

Vegetarier fordern mehr Angebot

"Der Trend zu fleischlos wird größer", sagte Unternehmenssprecher Philipp Wachholz. Seit langem übt der Vegetarierbund ProVeg Druck auf die großen Ketten aus, mehr vegetarische und vegane Speisen anzubieten. In einem "Veggie-Ranking" des Verbands 2016 landete Vapiano auf Platz eins vor Subway.

Bei teureren Fastfoodketten gibt es schon länger vegane Burger im Angebot. Bei den günstigeren ist da jedoch bisher nicht der Fall. Viele Schnellimbisse bieten als einzige vegetarische Option Pommes an. Doch bei McDonald's soll sich das mit dem "Big Vegan" jetzt ändern.

Was ist im "Big Vegan" drin?

Der Burger-Pattie ist etwas so dick wie ein Finger und enthält neben Soja auch rote Beete, Paprika und Karotten. Ansonsten schmecke er, wie andere McDonald's Burger auch, etwas rauchig, süß und sehr nach Essiggurke - berichtet Spiegel Online.

Trend zu fleischlosem Essen steigt

Auch Lidl reagiert immer wieder auf die Nachfrage ihrer Kunden zu veganen Produkten und holt nun den gehypten Beyond Meat Burger ins Sortiment, der exakt wie Fleisch riechen und schmecken soll. Nach Angaben des Hotel- und Gaststättenverbands Dehoga werden vegetarische und vegane Speisen von der Kundschaft mittlerweile nicht nur auf den Standard-Speisekarten nachgefragt: "Vegetarische/vegane Gänge werden auch auf Gala- oder Dinnerveranstaltungen als Alternative zu Fisch- oder Fleischgerichten automatisch oder auf Nachfrage angeboten", erklärte eine Sprecherin des Dehoga. "Die Zeiten, in denen die vegetarische Küche von manchen etwas stiefmütterlich behandelt wurde, sind endgültig vorbei."

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: So will Lidl nachhaltigster Discounter werden - Kampfansage an Aldi und Co.



Verwandte Artikel