Dies ist der stärkste Rückgang seit Mai 2010. Volkswirte hatten nur mit einem leichten Minus von 2,0 Prozent auf 487 000 Häusern gerechnet. Außerdem fiel der Anstieg im Vormonat deutlich schwächer aus als zunächst berechnet. Im Juni hatten die Verkäufe laut Ministerium um revidierte 3,6 Prozent (ursprünglich: 8,3 Prozent) zugelegt.