Auf Wochensicht bedeutete dies ein Gewinn von 2,13 Prozent. Der MDax gab am Freitag um 0,15 Prozent auf 14 588,04 Punkte nach. Der TecDax büßte 0,65 Prozent auf 1044,11 Punkte ein.

«Die Arbeitsmarktdaten kamen etwas schwächer rein als erwartet», resümierte Händler Andreas Lipkow von Kliegel & Hafner. Erneut heizten sie die Diskussion um ein Ende der lockeren Geldpolitik an. Volkswirt Ralf Umlauf von der Helaba nimmt an, dass nun die Wahrscheinlichkeit etwas sinkt, dass die US-Notenbank Fed auf ihrer nächsten Sitzung eine Drosselung ihrer milliardenschweren Anleihekäufe beschließt. Einen Start noch im September hält er dennoch weiterhin für «das wahrscheinlichste Szenario».

Aussagen des russischen Präsidenten Wladimir Putin zum Syrien-Konflikt hatten den Dax am späten Nachmittag kurz unter Druck gesetzt. Der Kremlchef sicherte dem engen Partner Syrien weitere Unterstützung zu.