Die guten Zahlen des US-Arbeitsministeriums verliehen dem Dax frischen Schwung. Volkswirte hatten für Oktober mit lediglich 185 000 Arbeitsplätzen gerechnet.

Für die beiden Vormonate August und September wurde der Stellenzuwachs nachträglich nach oben gesetzt, und zwar um insgesamt 12 000.

Die Arbeitslosenquote sank um 0,1 Punkte auf 5 Prozent. Das ist der niedrigste Wert seit April 2008.

Sehr robuste Arbeitsmarktzahlen gelten als wichtige Voraussetzung dafür, dass die US-Notenbank Fed im Dezember den Leitzins erhöht. Um diese sogenannte Zinswende - weg von einer Zinspolitik nahe Null - gibt es seit Monaten Spekulationen. Ihre nächste Zinsentscheidung fällt die Fed am 16. Dezember.