Düsseldorf
Gefährliches Spielzeug

Tödliches Spielzeug bei Aldi: Tierarzt warnt vor den kostenlosen Plastikfiguren

Vorsicht vor den kostenlosen Emojis, die es derzeit an der Aldi-Kasse gibt: Eine Tierarztpraxis aus Neuss warnt Tierbesitzer auf Facebook. Angeblich können die Sammelfiguren aus Plastik für Katzen gefährlich werden und mitunter sogar tödlich sein. Viele Facebook-Nutzer teilen in den Kommentaren ihre Erfahrungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Katzen können an einem Darmverschluss nach dem Verschlucken der Emoji-Figuren von Aldi sterben. Ein Tierarzt warnt jetzt vor dem Geschenk. Bild: Sarah Brown/Unsplash
Katzen können an einem Darmverschluss nach dem Verschlucken der Emoji-Figuren von Aldi sterben. Ein Tierarzt warnt jetzt vor dem Geschenk. Bild: Sarah Brown/Unsplash

Große Emoji-Aktion bei Aldi: Was vor allem kleine Kunden freut, kann für Katzen offenbar richtig gefährlich werden. Ab einem Einkaufswert von 15 Euro gibt es kleine Emoji-Figuren zum Sammeln gratis dazu. Ähnlich wie bei Fußball-Stickern, lassen sich viele Menschen vom Sammelhype anstecken. Bei den Plastikfiguren ist allerdings enorme Vorsicht geboten. Ein Tierarzt aus Neuss bei Düsseldorf postete am 07. September einen kurzen Beitrag auf seiner Facebook-Seite, in dem er Tierbesitzer vor den Gefahren der kleinen gelben Plastikfigürchen warnte: Katzen könnten beim Verschlucken einen Darmverschluss erleiden.

Aldi-Emojis: Katzen können Darmverschluss erleiden und sterben

Vor allem Katzen seien betroffen, denn: "Gaben von diversen Lebensmitteldiscountern sind aus einem Gummi gefertigt, das eigenartigerweise magisch anziehend und appetitlich auf Katzen wirkt. Sie verschlucken diese kleinen Figuren und erleiden in der Regel einen Darmverschluss, der in einer Operation behoben werden muss, um die Katze zu retten", hieß es in dem Post. In den Kommentaren wird außerdem spekuliert, dass sich Fischmehl in den Plastikfiguren befinde, und dass diese deshalb auf die Katzen so anziehend wirken.

Starke Resonanz unter Facebook-Post der Tierarztpraxis über Aldi-Emojis

Dass es sich dabei nicht nur um Ausnahmefälle handelt, zeigt die starke Resonanz auf das Posting über die Aldi-Emojis, der bis dato 6531-mal geteilt wurde und 1127 Kommentare erhielt (Stand: 18.09.2019). In den Kommentaren finden sich viele Tierbesitzer, denen genau dieser oder ein ähnlicher Unfall mit ihrem Tier passierte. Tanja Z. schreibt in den Kommentaren beispielsweise: "Genau das hatten wir vor ein paar Jahren. Und die arme Katze hatte eine schwere Operation. Und es war Wochenende - somit Notdienst in der Tierklinik. Die Kosten haben sich auf fast 900 Euro belaufen. Der Kater ist mittlerweile 7Jahre und zum Glück wohlauf."

Allerdings kann eine solche Operation auch anders ausgehen und im schlimmsten Fall sogar tödlich enden: "Meine Katze hatte auch einen Darmverschluss durch so ein Ding... leider hat sie die Op nicht überlebt ... ich dachte auch, ich hätte die Dinger gut und Katzensicher verstaut, leider hat sie in meiner Abwesenheit die Kiste mit den Gummitieren geöffnet", schildert Facebook-Userin Nadine F. ihre Erfahrungen mit den Plastikfiguren.

Plastikfiguren von Aldi nicht nur für Katzen gefährlich

Die Figuren können angeblich nicht nur für Katzen gefährlich werden, sondern auch für Hunde und vor allem auch für Kleinkinder. Einige Facebook-User raten in den Kommentaren dazu, die Plastikfiguren tier- und kindergerecht aufzubewahren oder sie am besten gar nicht erst zu sammeln. Viele Menschen sind nicht nur aus tierrechtlichen Gründen, sondern auch aus Umweltgründen empört darüber, dass Aldi und andere Discounter überhaupt Plastikfiguren kostenlos verschenken. Lilly Z. beispielsweise schreibt auf Facebook: "Ein Cent für die Obst und Gemüseplastikbeutel erheben, aber zur gleichen Zeit kleine Plastikfiguren verschenken. Hat ALDI dafür eine Erklärung?????"