Das teilte die Talanx AG heute am Hauptsitz in Hannover mit. Die Kürzungen in der Sparte Privat- und Firmenkunden beträfen nur Mitarbeiter in Deutschland, hieß es.

Das Unternehmen hatte den Stellenabbau bereits seit längerem in Aussicht gestellt. Wie viele der insgesamt rund 6500 Jobs in der Privat- und Firmenkundensparte wegfallen sollen, war zunächst offen geblieben. Von Juni an will der Konzern bisher getrennte Funktionen etwa in der Vertragsverwaltung und im Beschwerde-Management zusammenfassen. Ziel ist es, auch durch die Reduzierung der Arbeitsplätze jährlich 245 Millionen Euro einzusparen. Dies solle aber «stufenweise und sozialverträglich» gelingen, betonte der Konzern - zum Beispiel über Altersteilzeit, die Nichtbesetzung auslaufender Stellen und Vorruhestandsregelungen.