Franken
Produktwarnung

Rückruf von Herzschrittmachern: Auch Bamberger Patienten betroffen

Ein Medizinprodukt-Hersteller hat knapp 157.000 Herzschrittmacher weltweit zurückgerufen. Auch Patienten des Klinikums Bamberg hatten betroffene Geräte implantiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Medizinprodukt-Hersteller hat mehrere Herzschrittmacher zurückgerufen. Ursache war eine Programmierung, die bei einigen Produkten für Probleme sorgte. Symbolbild: pixabay.com/falco
Der Medizinprodukt-Hersteller hat mehrere Herzschrittmacher zurückgerufen. Ursache war eine Programmierung, die bei einigen Produkten für Probleme sorgte. Symbolbild: pixabay.com/falco

Täglich werden in Deutschland Lebensmittel und sonstige Produkte wegen möglicher Gesundheitsgefahren zurückgerufen. Oft haben sich Fremdkörper wie Glas, Holz oder Metall in Nahrungsmittel verirrt, bisweilen werden Reinigungsrückstände in Lebensmitteln festgestellt, mitunter geht von Spielzeug eine Gefährdung aus, beispielsweise durch verschluckbare Kleinteile. In unserem Rückruf-Ticker halten wir Sie über wichtige Rückrufe in ganz Deutschland auf dem Laufenden.

Update vom 15.02.2019: Medizinprodukt-Hersteller ruft Herzschrittmacher zurück - Auch Patienten des Bamberger Klinikums betroffen

Der Medizinprodukt-Herstller Medtronic hat weltweit knapp 157.000 Herzschrittmacher zurückgerufen. Bei den betroffenen Geräten kann es laut dem Hersteller "in sehr seltenen Fällen" und in einem bestimmten Programmier-Modus zu einer Pause der Stimulation des Herzschrittmachers kommen. Die dringende Sicherheitsinformation betrifft die Zweikammer-Herzschrittmacher Adapta, Versa, Sensia, Relia Attesta, und Vitatrom (A-, E-, G-, Q-Serie) von Medtronic.

Wie der Hersteller mitteilte, wurden Ärzte und Krankenhäuser, die eines der betroffenen Geräte implantiert haben von Medtronic kontaktiert. Die Herzschrittmacher können vom Arzt so umprogrammiert werden, dass eine solche Simulationspause nicht auftreten kann.

Auch in Franken waren Patienten von dem Rückruf betroffen. Das Klinikum Bamberg teilte uns auf Anfrage mit, dass 50 Patienten betroffene Geräte implantiert bekommen hatten. Alle Patienten seien vom Klinikum kontaktiert und informiert worden. Bei den Betroffenen seien Nachkontrollen sowie die nötige Programmierung zur Verhinderung der Simulationspause vorgenommen worden. Auch mit den Hausärzten der Patienten hätten Gespräche stattgefunden, so die Pressestelle des Klinikums Bamberg.

Update 15.02.2019, 08:40 Uhr: Geriebener Käse von Lidl kann Plastikteile enthalten

Lidl Deutschland ruft derzeit einen beliebten Käse zurück. "Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt Kunststofffremdkörper enthalten sind. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt keinesfalls konsumieren", teilte der niederländische Hersteller "Delicateur" mit.

Dabei handelt es sich um das Produkt "Milbona Gouda jung gerieben, mindestens 7 Wochen gereift" in der 250-Gramm-Packung. Das Produkt wurde in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen sowie Rheinland-Pfalz verkauft. Der geriebene Käse kann in allen Lidl-Filialen abgegeben werden. Der Kaufpreis wird durch Lidl erstattet.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum des Käses ist der 21.04.2019.

Update vom 07.02.2019, 15:05 Uhr: Hundefutter-Rückruf - mehrere Tiere tot

Hill's Pet Nutrition, kurz Hillspet, ruft Dosenfutter für Hunde zurück. Grund sind erhöhte Vitamin-D-Mengen im Futter, die laut zahlreicher Medienberichte bereits zu mehreren Todesfällen bei Hunden geführt haben sollen.

Mehrere Hunde an Vitamin-D-Vergiftung gestorben

Wie die Zeitung "Welt" berichtet, sind bereits einige Hunde nach dem Verzehr des Futters von Hill"s Pet Nutrition gestorben. Die Besitzer machten dies via Facebook und Twitter öffentlich. Unter ihnen befindet sich die "Washington Post"-Reporterin Caitlin Gibson. Sie schrieb auf Twitter: "Hundebesitzer! Wenn ihr eurem Hund Hill"s füttert, bitte lest diese Rückruf-Information aufmerksam. Mein geliebtes Mädchen starb, nachdem sie das betroffene Futter gegessen hatte und alle Symptome einer Vitamin-D-Vergiftung aufwies. Bitte teilt das und stellt sicher, dass es euren Freunden gut geht."

Hill"s Pet Nutrition schreibt in einer offiziellen Stellungnahme: "Während Vitamin D ein essentieller Nährstoff für Hunde ist, kann die Einnahme erhöhter Mengen zu potenziellen Gesundheitsproblemen führen, abhängig von der aufgenommenen Vitamin-D-Menge und der Dauer können Hunde Symptome wie Erbrechen, Appetitlosigkeit, erhöhten Durst, vermehrtes Wasserlassen, übermäßiges Trinken und Gewichtsverlust aufweisen. Vitamin D kann, wenn es in sehr hohen Mengen konsumiert wird, zu ernsten gesundheitlichen Problemen bei Hunden führen, einschließlich Nierenfunktionsstörungen."

So können Sie das Hundefutter zurückgeben

Hundebesitzern, denen derartige Anzeichen auffielen, sollten sich an einen Tierarzt wenden. Die betroffenen Hundefutter in Dosen wurden weltweit in Einzelhandelsgeschäften, Tierarztpraxen und per E-Commerce im Internet vertrieben. Der Hersteller weist darauf hin, dass Trockenfutter, Katzenfutter oder Treats nicht betroffen seien. Die Firma kündigte weitere Untersuchungen an.

"Tierbesitzer, die das Produkt mit den angegebenen Chargennummern gekauft haben, sollten die Fütterung einstellen und diese Produkte unverzüglich entsorgen. Um ausrangierte Produkte kostenlos ersetzen zu können, können sie sich an Hill's wenden über unsere Website oder telefonisch unter 0800/44 55 77 3." Auch bei weiteren Fragen steht Ihnen das Unternehmen unter der genannten Rufnummer zur Verfügung (Montag bis Freitag zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr). Alternativ wenden Sie sich per E-Mail an Hill"s. Die Adresse lautet: helplineD@hillspet.com

Folgende Chargen sind betroffen

  • Hill's™ Prescription Diet™ i/d® i/d Canine 360g, Artikelnummer 8408U, Chargennummer 102020T18
  • Hill's™ Prescription Diet™ z/d Canine Ultra Allergen-Free 370g, Artikelnummer 8018U, Chargennummer 102020T17
  • Hill's™ Prescription Diet™ w/d Canine 370g, , Artikelnummer 8017U, Chargennummer 102020T05
  • Hill's™ Science Plan™ Canine Adult mit Huhn 370g, , Artikelnummer 8037U, Chargennummer 102020T27
  • Hill's™ Science Plan™ Canine Mature Adult 7+ mit Huhn 370g, , Artikelnummer 8055U, Chargennummer 102020T14
Auch in Franken gibt e zahlreiche Geschäfte, in denen das Futter verkauft wurde. Auf der offiziellen Webseite von Hillspet können Sie sich anzeigen lassen, welche Läden es in Ihrer näheren Umgebung gibt.

Update vom 01.02., 06.33 Uhr: Rückruf bei Edeka - "Gut&Günstig"-Produkt kann Metallteile enthalten

Die "Delikatess Hähnchenbrust-Filetroulade" von "Gut&Günstig" wurde vorsichtshalber zurückgerufen. Das gab der Wurstwarenhersteller "Kupfer" am Donnerstag (31. Januar 2019) bekannt. Im Produkt könnten sich Metallteile befinden. Davon betroffen ist die 150-Gramm-Packung. Das MIndesthaltbarkeitsdatum beträgt 03. Februar 2019 - einschließlich 15.Februar 2019. Die Supermärkte Edeka und Marktkauf haben das Produkt vertrieben und mittlerweile aus dem Sortiment genommen.

Das betroffene Produkt kann im Supermarkt zurückgegeben werden - auch ohne Kassenbon.

Update vom 25.01., 11.58 Uhr: Rewe und Penny rufen Wurstprod ukte zurück

Obacht! Kunden der Supermärkte "Rewe" und "Penny" sollten vorsorglich einen Blick in ihren Kühlschrank werfen und überprüfen, ob sie Wurstprodukte der Discounter gekauft haben. Die "OVO-Vertriebs-GmbH" ruft mehrere Fleischprodukte zurück. Es könnten sich schwarze Kunststoffteile und Teile von Metallclips darin befinden.

Diese Produkte werden bei Penny zurückgerufen

  • Wiener Würstchen von Mühlenhof, 320-Gramm-Packung, haltbar bis: 02.02.2019 sowie 03.02.2019
  • QS Mini Wiener von Mühlenhof, 320-Gramm-Packung, haltbar bis: 06.02.2019 sowie 07.02.2019
  • QS Schinkenbockwurst von Mühlenhof, 400-Gramm-Packung, haltbar bis: 02.02.2019 sowie 04.02.2019

Diese Produkte werden bei Rewe zurückgerufen

  • Bockwurst, angeboten an der Bedientheke, Angebotszeitraum vom 15.01.2019 bis zum, 24.01.2019
  • QS Mini-Wiener von "JA!", 320-Gramm-Packung, haltbar bis 05.02.2019 und 07.02.2019

Betroffene Kunden können die Produkte im Supermarkt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis ertstattet.

Update vom 14.01, 11.45 Uhr: Citrilemon Zitronensaftkonzentrat zurückgerufen

Weil der Sulfit-Gehalt höher als angegeben ist, muss die Gunz Warenhandels GmbH das Citrilemon Zitronensaftkonzentrat 200ml von der Marke Piacelli zurückrufen. Konkret beschränkt sich die falsch Deklarierung auf das Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 14.07.2020. Der Hersteller bitte, das Produkt umgehend zur Verkaufsstelle zurückzubringen. Der Kaufpreis wird dort rückerstattet.

Man habe außerdem alle notwendigen Maßnahmen getroffen, um einen solchen Vorfall für die Zukunft zu vermeiden, heißt es abschließend in der Rückruf-Meldung.

Update vom 11.01.2019, 16:42 Uhr: Dennree Gemüsebrühe zurückgerufen

Das fränkische Unternehmen Dennree hat Gemüsebrühe zurückgerufen, weil sie möglicherweise mit Spuren von Sellerie verunreinigt ist. Für Menschen, die allergisch gegen Sellerie sind, könnten die Produkte eine gesundheitliche Gefahr darstellen, teilte der Händler am Freitag in Töpen (Landkreis Hof) mit. Alle anderen Käufer könnten die Brühe ohne Bedenken verzehren.

Betroffen sind demnach alle Chargen und Mindesthaltbarkeitsdaten der Dennree Gemüsebrühe hefefrei 130 Gramm, die Nachfüller hefefrei 250 Gramm und mit Bio-Hefe 250 Gramm sowie die Gemüsebrühwürfel hefefrei 60 Gramm und mit Bio-Hefe 66 Gramm.

Dennree Gemüsebrühe wurde bundesweit verkauft

Die Produkte seien bundesweit verkauft worden in allen Denn's-Märkten und wohl vielen Biomärkten, die zur Unternehmensgruppe gehören, sagte eine Sprecherin. Kunden können die Gemüsebrühe zur Verkaufsstelle zurückbringen und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Update 09.01.2019: Platzende Glasflaschen - Rückruf von Apfelschorle

Weil die Glasflaschen platzen könnten, hat die bayerische Privatbrauerei Schweiger ihre Silenca Apfelsaftschorle zurückgerufen. Betroffen sei ausschließlich die naturtrübe Schorle mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 18. September 2019, wie das Unternehmen aus Markt Schwaben (Landkreis Ebersberg) am Mittwoch mitteilte.

"Da hat irgendetwas gegärt, deshalb entsteht Druck in der Flasche und dann platzt sie", sagte Geschäftsführer Erich Schweiger dazu. Das Getränk an sich sei weiterhin genießbar. Gefahr gehe von den Glassplittern aus, falls die Flasche platzen sollte.

Die Flaschen wurden im September abgefüllt und seien wahrscheinlich zu 99 Prozent bereits getrunken. Sie wurden in den oberbayerischen Landkreisen Bad Tölz, Erding, Ebersberg, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach, Mühldorf am Inn, München, Pfaffenhoffen an der Ilm sowie Rosenheim ausgeliefert. Kunden können die Apfelschorle kostenfrei im Getränkehandel umtauschen.

Update: 03. Januar 2019 - Schimmelpilze in Erdnussbutter

Mehrere Bio-Produkte der Marke "TerraSana" werden derzeit zurückgerufen. Der Grund: Es wurde zu hohe Werte des Pilzgiftes Aflatoxin festgestellt. Diese Produkte sind betroffen:

  • Erdnussmus Crunchy Peanut bio
  • Erdnussmus Peanut bio

Diese Produkte werden im deutschen Naturfachhandel verkauft. Es handelt sich um sogenannte Bio-Produkte.

Laut Hersteller "TerraSana" wurden die erhöhten Werte des natürlich vorkommenden Schimmelpilzes bei Routineuntersuchungen festgestellt. "Als Vorsichtmaßnahme haben wir entschieden, das komplette Erdnussmus, das aus derselben Rohwarencharge hergestellt wurde, zurückzurufen", so das Unternehmen im Statement. Vom Rückruf sind folgende Haltbarkeitsdaten betroffen:

  • Erdnussmus Crunchy Bio - 250g - 03. Juli 2020, 24. Juli 2020
  • Erdnussmus Crunchy Bio - 500g - 02. Juli 2020, 23. Juli 2020
  • Erdnussmus Bio - 250g - 04. Juli 2020, 05. Juli 2020
  • Erdnussmus Bio - 500g - 10. Juni 2020, 02. Juli 2020, 05. Juli 2020

Update 18.12.2018: Hersteller ruft Sandwiches wegen gefährlichen Keimen zurück

Wegen einer möglichen Keimbelastung hat der Lebensmittelhersteller "H.-J. Fabry's Food & Snack" Sandwiches zurückgerufen. Man empfehle, das im gesamten Vertriebsgebiet von Aldi Süd ausgelieferte Produkt namens "Snack Time Sweet Chili Chicken auf Weizenbrot" nicht zu verzehren, teilte das Unternehmen mit Sitz in Dudeldorf im Eifelkreis Bitburg-Prüm am Dienstag mit.

Untersuchungen hätten gezeigt, dass es den Keim Listeria monocytogenes aufweisen könne. Dieser könne unter Umständen grippeähnliche Symptome und bei sensiblen Menschen die "sehr ernste" Infektionskrankheit Listeriose auslösen. Laut Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz kann Listeriose bis hin Erkrankungen des zentralen Nervensystems führen. Eine Listeriose verläuft bei gesunden Menschen meist harmlos oder wird sogar kaum bemerkt. Der Ausbruch der Erkrankung kann bis zu acht Wochen nach Aufnahme der Bakterien erfolgen.

Da das Produkt zum sofortigen Verzehr - ohne Durcherhitzung - gedacht ist, besteht ernsthafte Gesundheitsgefahr. Vorsorglich gelte die Warnung für alle Produkte dieser Produktgruppe ab dem Mindesthaltbarkeitsdatum 06. Januar 2019 Sie können den Angaben zufolge in allen Aldi Süd-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Das bedeutet der Einkaufswagen: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision von Amazon. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.