Freising
Rückruf

Bundesweiter Rückruf von Milch und Kakao: Gesundheitsgefahr nicht ausgeschlossen

Die Molkerei Weihenstephan GmbH ruft Milch und Kakao zurück. Ein Produktionsfehler führt zum vorzeitigen Verderb des Produktes. Auch bei Bärenmarke gibt es einen Rückruf von Milch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Molkerei Weihenstephan GmbH ruft Milch und Kakao zurück. Symbolfoto: Lukas Schulze/dpa
Die Molkerei Weihenstephan GmbH ruft Milch und Kakao zurück. Symbolfoto: Lukas Schulze/dpa

Milch-Rückruf: Die Molkerei Weihenstephan GmbH ruft bundesweit Milch und Kakao zurück. Das teilte das Unternehmen am Freitag (8. November 2019) mit. "Ein Produktionsfehler führt vereinzelt zum vorzeitigen Verderb des Produktes, der optisch und über Geruch deutlich erkennbar ist", heißt es von Seiten des Unternehmens.

Milch-Rückruf: Weihenstephan warnt

Gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht vollständig ausgeschlossen werden. Das ursächliche technische Problem ist zwischenzeitlich behoben.

Folgende Produkte sind vom Rückruf betroffen:

  • Produkt: Weihenstephan H-Kakao
  • Format: 1 Liter
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 19. Februar 2020

Alle übrigen Sorten, Produkte und Mindesthaltbarkeitsdaten der Marke Weihenstephan sind nicht

betroffen. Gekaufte Produkte können bei den Verkaufsstellen ausgetauscht oder erstattet werden.

Kurios: Später am Freitagabend wurde ein weiterer bundesweiter Rückruf bekannt. Wegen einer möglichen bakteriellen Verunreinigung wurde Milch von Bärenmarke zurückgerufen.