Franken
Produktwarnung

Rückruf bei Rewe: Gefahr in Sauerkirschen

Rückruf wegen transparenten Glassplittern: In Deutschland verkaufte Sauerkirschen werden mit sofortiger Wirkung zurückgerufen, da in einigen Produkten gefährliche Glasteile enthalten sein könnten. Alle Informationen im Rückruf-Ticker von inFranken.de .
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Hersteller ruft Sauerkirschen im Glas  mit sofortiger Wirkung zurück. Einige Gläser   könnten Glasscherben enthalten. Symbolfoto: Pixabay.com / efraimstochter
Der Hersteller ruft Sauerkirschen im Glas mit sofortiger Wirkung zurück. Einige Gläser könnten Glasscherben enthalten. Symbolfoto: Pixabay.com / efraimstochter

In Deutschland werden täglich Lebensmittel und sonstige Produkte wegen möglicher Gesundheitsgefahren zurückgerufen. Es ist keine Seltenheit, dass sich Fremdkörper wie Glas, Holz oder Metall in Nahrungsmittel verirren: Bisweilen werden Reinigungsrückstände in Lebensmitteln festgestellt, mitunter geht von Spielzeug eine Gefährdung durch verschluckbare Kleinteile aus. In unserem Rückruf-Ticker halten wir Sie über aktuelle Rückrufe in ganz Deutschland auf dem neuesten Stand.

Rückruf vom 21.08.2019: Möglicherweise Glassplitter in Sauerkirschen

Die ODW Lebensmittel GmbH ruft vorsorglich "REWE Bio Sauerkirsch 75% Frucht" wegen möglicher Glasstückchen zurück. Betroffen sind allerdings nur Produkte mit Mindesthaltbarkeitsdatum 25.10.2020, Uhrzeit 16 bis 17.15 Uhr. Der Rückruf erfolgt "rein vorsorglich", da nicht auszuschließen ist, dass sich in den Gläsern kleine, transparente Glasstückchen befinden.

Von dem Verzehr des betroffenen Produktes wird dringend abgeraten. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden.

Kunden können das Produkt im jeweiligen REWE Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Folgender Artikel ist betroffen:

 

  • Artikel: REWE Bio Sauerkirsch 75% Frucht 250g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 25.10.2020
  • Uhrzeit: 16:00 bis 17:15
  • EAN: 4388844087255

 

Betroffen sind alle Bundesländer außer Brandenburg und Niedersachsen.

Rückruf vom 19.08.2019: Munitions-Rückständen in Wildfleisch-Salami

Der Fleischwarenhersteller "Trockner Sebastian GmbH" meldet den Rückruf des Artikels Salame di cervo, mit dem MHD 18.08.2019 und 19.09.2019. Das Unternehmen gab bekannt, dass während einer hauseigenen Qualitätskontrolle "metallische Fremdkörper (Munitionsrückstände)" im Wildfleisch gefunden wurden. Deshalb ruft die Firma die Hirschsalami "vorsichtshalber" zurück. In welchen Supermärkten die Salami verkauft wurde, geht aus dem Schreiben nicht hervor. Das Bundesamt für Verbraucherschutz verweist darauf, dass der Rückruf für Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein gelte.

Beim Verzehr des betroffenen Produkts kann es zu ernsthaften Verletzungen in Mund- und Rachenraum kommen, beim Verschlucken der Metallrückstände sogar zu inneren Verletzungen.

Folgende Artikel sind betroffen:

 

  • Artikel: Salame di cervo
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 18.08.2019 und 19.09.2019
  • Produktionsdatum: 20.05.2019 und 21.06.2019
  • Losnummer: 0219

 

Betroffen sind Märkte in den Bundesländern:

 

  • Bayern
  • Hessen
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Schleswig-Holstein

 

 

 

Rückruf vom 16.08.2019: REWE ruft Schweinefleisch zurück

Die "Golßener Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. Produktions KG" informiert über den Rückruf des Artikels Wilhelm Brandenburg Schweinebraten mit Wacholder aus dem Rücken, 100g mit dem MHD 18.08.2019. Wie das Unternehmen mitteilt ist ein positiver Befund bei "Listeria monocytogenes", der im Rahmen einer Eigenkontrolle festgestellt wurde der Auslöser des Rückrufes. Das Produkt wurde in den Rewe-Märkten verkauft.

Von dem Verzehr des betroffenen Produktes wird dringend abgeraten. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden.

Folgender Artikel ist betroffen:

 

  • Artikel: Wilhelm Brandenburg Schweinebraten mit Wacholder aus dem Rücken
  • Inhalt: 100g
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 18.08.2019
  • EAN: 4388860375978
  • Folienpackung, unter Schutzatmosphäre verpackt

FDeshalb hat das Unternehmen umgehend reagiert und das betroffene Produkt unmittelbar aus dem Verkauf nehmen lassen.

 

Betroffen sind Märkte in den Bundesländern:

 

  • Brandenburg
  • Berlin
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Sachsen-Anhalt
  • Sachsen
  • Thüringen
  • Baden-Württemberg
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Hessen
  • Bayern

Kunden können das Produkt im jeweiligen REWE Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

 

Listerien sind stäbchenförmige Bakterien, die insbesondere auf Lebensmitteln vorkommen können. Die Verunreinigung erfolgt oft in der Herstellung dieser Lebensmittel. Besonders betroffen sind Wurst, Rohwurst und Fleischpasteten, rohes Fleisch (zum Beispiel Tartar, Mett), unpasteurisierte Milch und Milchprodukte wie Rohmilchkäse, Weichkäse, Schafs- und Ziegenkäse sowie Räucherfisch, beispielsweise Lachs.

Bei gesunden Erwachsenen verläuft die Infektion mit Listerien in den meisten Fällen unauffällig, mit grippeähnlichen Symptomen wie Fieber und Muskelschmerzen oder Erbrechen und Durchfall. Bei bestimmten Risikogruppen, zum Beispiel älteren Menschen, kann die Listeriose aber auch schwer oder sogar tödlich verlaufen.