Franken
Produktwarnung

Penny ruft Käse zurück - Holzsplitter enthalten? - Rückruf

Rückrufaktion bei Penny: Ein Käse kann Holzsplitter enthalten. Alle Infos dazu lesen Sie im Rückruf-Ticker von inFranken.de.
Artikel drucken Artikel einbetten
Penny ruft einen Käse zurück. Symbolbild: Jens Büttner/dpa
Penny ruft einen Käse zurück. Symbolbild: Jens Büttner/dpa

Täglich werden in Deutschland Lebensmittel und sonstige Produkte wegen möglicher Gesundheitsgefahren zurückgerufen. Oft haben sich Fremdkörper wie Glas, Holz oder Metall in Nahrungsmittel verirrt, bisweilen werden Reinigungsrückstände in Lebensmitteln festgestellt, mitunter geht von Spielzeug eine Gefährdung aus, beispielsweise durch verschluckbare Kleinteile. In unserem Rückruf-Ticker halten wir Sie über wichtige Rückrufe in ganz Deutschland auf dem Laufenden.

 

Update vom 22.03.2019: Penny ruft Käse zurück

Die Discounterkette Penny ruft einen bestimmten geriebenen Hartkäse zurück. Konkret geht es um das bundesweit verkaufte Produkt "San Fabio Grana Padano, gerieben, 150g" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.06.2019. Die EAN-Nummer lautet 24218795, wie Penny am Donnerstag in Köln mitteilte. Es sei ein vorbeugender Rückruf. Denn es könne nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Packungen Fremdkörper wie kleine weiße Kunststoffteile oder Holzsplitter befinden können.

Vom Verzehr des betroffenen Produkts werde daher dringend abgeraten. Die Charge wurde aus dem Verkauf genommen. Kunden können die Produkte im Markt zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Produkte mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten seien nicht betroffen.

Update vom 20.03.2019, 12.35 Uhr: Edeka ruft Salatmischung zurück - Gefahr für Allergiker

Der Salatproduzent Gartenfrisch Jung aus Baden-Württemberg ruft die Salatmischung "Edeka deli Caesar Snack Salat" zurück. Betroffen sind 280-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 23. März 2019, die auch in Hessen angeboten worden sind, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Außerdem betroffen sind neben Hessen und Baden-Württemberg noch Rheinland-Pfalz, das Saarland, Thüringen, Sachsen sowie Teile von Bayern, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Den Angaben zufolge tragen manche Packungen möglicherweise falsche Etiketten. Allergene wie Magermilchjoghurt, Hartkäse, Eigelb, Anchovispaste, Milch, Lysozym aus Ei sowie Weizenmehl sind darauf nicht ausgewiesen. Nicht-Allergiker können das Produkt laut Hersteller bedenkenlos essen.

Update vom 18.03.2019, 06.37 Uhr: Aldi rufr Speiseeis zurück - Gefahr durch Metallteile

Aldi Nord und Aldi Süd rufen bundesweit Speiseeis zurück, weil es Metallteile enthalten kann. Betroffen sind mehrere Sorten, darunter "Trader Joe's Ice Cream American Style", "Supreme Rich & Creamy" und "Grandessa Eiscreme". Alle Informationen zum Eis-Rückruf bei Aldi finden Sie in unserer ausführlichen Meldung zum Thema.

Update vom 14.03.2019: Lidl ruft Käse zurück

Wegen einer möglichen Belastung mit Kolibakterien ruft der Lebensmittel-Discounter Lidl einen Rohmilchkäse der Marke Morbier zurück. Laut einer Mitteilung vom Donnerstag geht es um das Produkt "Morbier AOP mit Rohmilch hergestellt, 250g", sofern es das Mindesthaltbarkeitsdatum 17.03.2019, die Losnummer 042 und das Identitätskennzeichen FR 25-155-001 CE des französischen Herstellers SA Perrin Vermot trägt.

Es wurde mit Ausnahme von Bremen, Hamburg, dem Saarland und Schleswig-Holstein in allen Bundesländern verkauft. Bei einer Untersuchung seien sogenannte E.-coli-Bakterien nachgewiesen worden, die - auch schwere - Durchfallerkrankungen auslösen könnten. Wer den Käse gekauft hat, solle ihn keinesfalls essen, sondern bei Lidl zurückgeben. dpa

Bei Aldi werden derzeit mehrere Eissorten zurückgerufen. Sie können Metallteile enthalten.

Update vom 13.03.2019: IKEA ruft Schaumküsse zurück

Der Möbelkonzern Ikea hat Schaumgebäck mit dem Namen Sötsak Skumtopp zurückgerufen. Das Produkt enthalte Molkepulver. Es stelle damit ein mögliches Gesundheitsrisiko für Kunden dar, die allergisch gegen Milch oder Milchbestandteile seien oder eine Unverträglichkeit hätten, teilte Ikea am Dienstag im südhessischen Hofheim-Wallau mit. Betroffen sind Produkte mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum im Zeitraum vom 12. März bis zum 18. April 2019.

Auf dem Produkt wird Ikea zufolge zwar Molkepulver in der Zutatenliste genannt, nicht aber Milch. Allergiker oder Menschen mit einer Unverträglichkeit gegenüber Milch oder Milchbestandteilen könnten das Schaumgebäck zum nächsten Ikea-Haus zurückbringen. Ihnen werde der Kaufpreis zurückerstattet, hieß es weiter.

Update vom 01.03.2019: Geflügelbolognese wegen wachsender Mikroorganismen zurückgerufen

Der Biohändler Dennree ruft Geflügelbolognese wegen möglicher Fehler bei der Produktion zurück. Es könne sein, dass ein Teil der Gläser nicht ausreichend erhitzt worden sei und so Mikroorganismen unerwünscht wüchsen und Gase produzierten, teilte die Firma aus Töpen in Oberfranken am Freitag mit.

Betroffen ist Geflügelbolognese, 350 Gramm, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 1. November 2020. Die Ware ist einem Sprecher zufolge deutschlandweit bei Denn's-Biomärkten und in ausgewählten Naturkostfachmärkten erhältlich. Kunden könnten die Gläser zur jeweiligen Verkaufsstelle zurückbringen und bekämen auch ohne Kassenbeleg ihr Geld zurück.

"Wir gehen aktuell davon aus, dass nur ein geringer Teil der Gläser betroffen ist", hieß es in der Mitteilung. "Um allerdings einen vollumfänglichen Verbraucherschutz zu garantieren, nehmen wir sämtliche Gläser aus dem Verkauf." Wenn Gas entstanden sei, entweiche es beim Öffnen des Glases hörbar. Einem Sprecher zufolge droht aber keine Gefahr aufgrund des Überdrucks. Kunden können auch ungeöffnete Gläser zurückgeben.

Das bedeutet der Einkaufswagen: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision von Amazon. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.