Berlin

Nach Germania-Pleite: Inventar der Airline wird versteigert

Nach der Pleite der Berliner Fluggesellschaft Germania wird nun das Inventar versteigert. Am Freitag starteten etwa Online-Auktionen zu Büro- und Werkstattzubehör, wie Insolvenzverwalter Rüdiger Wienberg mitteilte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Flugzeug der insolventen Airline Germania
Germania mit fast 1700 Mitarbeitern hatte Anfang Februar Insolvenz angemeldet und den Flugbetrieb eingestellt - fast eineinhalb Jahre nach der spektakulären Air-Berlin-Pleite. Foto: Daniel Karmann

Zunächst können Gebote von privaten und gewerblichen Interessenten abgegeben werden, später folgt ein Versteigerungstermin. Laut Auktionshaus sollen in absehbarer Zeit auch Flugsitzreihen und Flugzeugtrolleys sowie Container, die für die Bewirtung in Flugzeugen verwendet werden, versteigert werden.

Die Fluggesellschaft mit fast 1700 Mitarbeitern hatte Anfang Februar Insolvenz angemeldet und den Flugbetrieb eingestellt - fast eineinhalb Jahre nach der spektakulären Air-Berlin-Pleite.

Am 1. April wurde der Geschäftsbetrieb von Germania eingestellt. Die Fluggesellschaft steuerte viele Reiseziele im Mittelmeerraum an. Jährlich beförderte die Airline nach eigenen Angaben mehr als vier Millionen Passagiere.

Verwandte Artikel