In der Kearney-Studie gaben nur 12 Prozent der Arbeitnehmer mit Kindern oder Kinderwunsch an, ihr Arbeitgeber biete alle für sie wesentlichen Leistungen an. Von den übrigen 88 Prozent wünschten sich Frauen insbesondere eine Notfallbetreuung für ihre Kinder (51%), Betreuung in den Ferien (45%) sowie Auszeit- und Sonderurlaubsregelungen (33%). Männern fehlen spezielle Angebote für Väter (43%) und ebenfalls Notfallbetreuungsmöglichkeiten (41%).

Von den befragten Müttern haben fast zwei Drittel Erfahrung mit Teilzeit gemacht (62%), bei den Vätern aber nur 7 Prozent. Möglichkeiten, Tages- und Wochenarbeitszeiten individuell zu gestalten, nutzen beide Gruppen aber in ähnlichem Umfang: ein Drittel der Mütter und 26 Prozent der Väter.