Mit dem Einlagengeschäft will die Bank sich neue Geldquellen erschließen, um die Refinanzierung ihres Kreditgeschäfts auszuweiten. Bislang hatte sich die HRE auf gewerbliche Kunden spezialisiert und vor allem große Immobiliengeschäfte wie Bürogebäude oder Hotels finanziert.

Seit 2009 ist die HRE nach der Notrettung mit Milliardenhilfen im Staatsbesitz. Die Sanierung läuft aber schleppender als erhofft. Im vergangenen Jahr verbuchte die Pfandbriefbank einen Gewinnrückgang um 64 Millionen Euro auf 124 Millionen Euro. Damit blieb sie im mittleren Bereich ihrer Prognose von 100 bis 140 Millionen Euro. Neben einem geringeren Zinsüberschuss und Sondereffekten trug dazu nach Worten von Finanzchef Alexander von Uslar auch die höhere Bankenabgabe bei.