«Ich finde es richtig, dass Herr Mehdorn tabulos an diese verfahrene Kiste herangeht, um den vernünftigsten Weg herauszufinden», sagte Brandenburgs Ministerpräsident dem «Tagesspiegel am Sonntag». «Denkverbote» seien immer falsch. Mehdorn war mit seinen Vorstößen etwa zu einer Eröffnung des Haupstadtflughafens in Etappen auf Skepsis im Aufsichtsrat gestoßen. Der Eröffnungstermin für den Hauptstadtflughafen war viermal geplatzt.

Dennoch will der Flughafen-Manager seine Vorschläge nicht aufgeben. «Es ist ein Szenario, das wir verfolgen», erklärte Flughafensprecher Ralf Kunkel am Sonntag. Auf die Frage, ob Mehdorn die Kritik an seiner Arbeit treffe, sagte Kunkel der dpa: «Glauben Sie, Herr Mehdorn lässt sich vom ersten Windhauch entmutigen? Natürlich nicht.» Der Start seines Beschleunigungsprogramms «Sprint» sei gerade eine Woche her.