Franken
Rückruf-Ticker

Verbrennungen und Gehörschäden möglich: Feuerwerkskörper zurückgerufen

Ein Hersteller von Feuerwerkskörpern ruft aktuell drei Pyrotechnik-Produkte zurück: Alle Informationen finden Sie im Rückruf-Ticker von inFranken.de.
Artikel drucken Artikel einbetten

In Deutschland werden täglich verschiedenste Produkte und Lebensmittel wegen möglicher Gesundheitsgefahren zurückgerufen. Es ist keine Seltenheit, dass sich Fremdkörper wie Glas, Holz oder Metall in Nahrungsmittel verirren: Bisweilen werden Reinigungsrückstände in Lebensmitteln festgestellt, mitunter geht von Spielzeug eine Gefährdung durch verschluckbare Kleinteile aus. In unserem Rückruf-Ticker halten wir Sie über aktuelle Rückrufe in ganz Deutschland auf dem neuesten Stand.

Rückruf vom 06.12.2019: Raketen zurückgerufen

"Weco" ruft aktuell Pyrotechnik und Feuerwerkskörper zurück. Das Unternehmen warnt vor drei Produkten. Bei Gebrauch drohen Gehörschäden, Verbrennungen und weitere Verletzungen.

Die Pyrotechnik-Produkte entsprechen nicht der europäischen Richtlinie und Norm "EN 15947". Angaben der Europäischen Kommission für Verbraucher sind folgende Produkte vom Rückruf betroffen:

  • Produkt: "Ghost Scream Rockets"-Rakete
  • Chargennummer: "4047291040076"
  • Modellnummer: "2916-1008-F2-69246131"

Laut Warnung ist die Dauer der Zünddauer zu lang. Deshalb verzögert sich die Steigdauer und das Produkt kann auf zu niedriger Höhe explodieren. Dadurch können Verbraucher Verbrennungen erleiden. Zudem ist der Geräuschpegel sehr hoch. Das Gehör kann dabei geschädigt werden.

  • Produkt: "Night Hawk"-Batterie
  • Chargennummer: "4047291047389"
  • Modellnummer: "350015-48 1008-F2-69249100"

Bei diesem Produkt ist laut Warnung der Schalldruckpegel zu hoch. Auch in diesem Fall ist das Gehör in Gefahr.

  • Produkt: "Party-Fices Pyro-Concept"
  • Chargennummer: "4047291062924"
  • Modellnummer: "201054-48 PF/CE 1395-F2-0316/2015"

Im Fall des dritten Produkts ist die Entzündung des Pyrotechnik-Produkts das Problem. Auch dabei kann es zu einer Explosion auf niedriger Höhe kommen, die schwere Verletzungen möglich macht.

Die Produkte können zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet.

Rückruf vom 04.12.2019: Rückruf von REWE Edelvollmilchschokolade

Die Firma SC Swiss commercial GmbH ruft eine Charge des Produktes REWE Bio Schweizer Edelvollmilchschokolade zurück. Allergiker, die auf Mandeln reagieren, wird vom Verzehr dringend abgeraten, teilte das Unternehmen mit.

Grund für den Rückruf ist die Verwendung einer falschen Verpackung für einige wenige Tafeln. "Fälschlicherweise wurde für die Sorte 'Bio Mandelkrokant' die Verpackung der 'Bio Edelvollmilch-Schokolade' eingesetzt. Es handelt sich um eine sehr begrenzte Anzahl, die in den Handel gelangt ist", so das Unternehmen.

Kunden können das Produkt mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 24.08.2020 der Charge 1306064B im jeweiligen Markt, auch ohne Vorlage des Kassenbons, zurückgeben.

Rückruf vom 03.12.2019: Deutschlandweiter Chicken Nugget-Rückruf von "Iglo"

Die Firma "Iglo" ruft vorsorglich eine Charge des Produkts "Chicken Nuggets Classic" zurück. Grund für den Rückruf ist, dass einzelne Hähnchenteile eine Käsefüllung enthalten könnten. Betroffen sind Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.2020 und einem speziellen Code, welcher an der Seite der Verpackung zu finden ist. Vom Rückruf betroffen sind folgende Produkte:

  • Produkt: "iglo - Chicken Nuggets Classic"
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 12.2020
  • Code: "L9271FW124 / Uhrzeit 05:00 - 06:00" und
    "L9271GW124 / Uhrzeit 06:00 - 07:00"

Das Produkt wurde bundesweit verkauft. Erstattung des Kaufpreises beim entsprechenden Einkaufsort.

Rückruf vom 02.12.2019: Nudel-Rückruf bei REWE

REWE ruft aktuell ein Produkt zurück. Informationen des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zufolge, befinden sich möglicherweise Reste einer metallartigen Folie in Nudeln. Vor dem Verzehr der Nudeln wird deshalb dringend abgeraten. Die Folie könnte sich in der Füllung der Teigware verfangen haben. Folgendes Produkt ist vom Rückruf betroffen:

  • Produkt: "REWE Feine Welt - Kürbis Salbei Girasoli"
  • Format: 250-Gramm-Packung
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 22. Dezember 2019
  • EAN: 4388860002041

Das Produkt wurde bundesweit verkauft.

Verbraucher können die Nudeln im jeweiligen Supermarkt zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Rückruf vom 29.11.2019: Käse-Rückruf bei Edeka

Aufgrund bestehender Gesundheitsgefahr ruft der Hersteller Schwyzer Milchhuus Deutschland

den Käse "Rohluft Cruair kräftig" zurück. Betroffen sei laut Pressemitteilung die Portion à ca. 200 Gramm. Genauer handelt es sich dabei um den Käse mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.12.19 und der Losnummer 9324 sowie Käse mit dem MHD 01.01.20 und der Losnummer 209326.

Der Käse wurde in Teilen Bayerns in Edeka-Filialen verkauft. Es wurden "Listeria monocytogenes" festgestellt. Eine Listerien-Erkrankung äußert sich meist innerhalb von 14 Tagen nach Infektion mit Durchfall und Fieber. "Insbesondere Schwangere, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem können schwerere Krankheitsverläufe mit Blutvergiftung und Hirnhautentzündung entwickeln. Bei Schwangeren kann, sogar ohne Symptome, das ungeborene Kind geschädigt werden", heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens.

Kunden, die den Käse bereits gekauft haben, können diesen auch ohne Vorlage eines Kassenbons im Supermarkt zurückgeben. Sie erhalten den Kaufpreis zurückerstattet. Kunden, die den Käse bereits verzehrt haben, sollten umgehend einen Arzt aufsuchen.

Rückruf vom 27.11.2019: Leberwurst-Rückruf bei Kaufland

Die Supermarktkette Kaufland ruft mehrere Leberwurst-Sorten zurück. Bei vier Sorten der eigens produzierten Leberwurst "K-Favourites" kann eine Gesundheitsgefahr nicht ausgeschlossen werden. Folgende Leberwurst-Sorten der Marke K-Favourites sind betroffen: Leberwurst mit Preiselbeeren, Leberwurst mit schwarzen Trüffeln, Leberwurst mit gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen und Leberwurst mit Apfel und Zwiebel. Es handelt sich um die 150 Gramm Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdaten: 11.12.2019 und 18.12.2019.

Wie produktwarnung.eu berichtet, soll eine Kühlkettenunterbrechung der Grund für den Rückruf sein.

Vom Rückruf betroffen sind die Sorten:

Marke: K-Favourites

Mindeshaltbarkeitsdatum: 11.12.2019 und 18.12.2019

Aktuell ruft eine fränkische Metzgerei zahlreiche Wurst-Produkte zurück: Alle Informationen dazu im Überblick.

Rückruf vom 27.11.2019: Eier-Rückruf bei REWE und Edeka

Aktuell werden Eier aus Bodenhaltung zurückgerufen: Das Unternehmen "Thomas Dinkel" aus dem niederbayerischen Malching hat einen Rückruf für eines seiner Produkte gestartet. Auf Eierschalen der Firma wurden "thermophile Campylobacter spp (C.Coli)" gefunden. Dabei handelt es sich um Bakterien, die innerhalb weniger Tage folgenschwere Infektionen verursachen können.

Folgen können Fieber, Bauchschmerzen oder Durchfall sein. Insbesondere Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit schwachem Immunsystem sind dabei gefährdet.

Das Unternehmen warnt dringend davor, die Eier zu essen. Der Rückruf beinhaltet zudem einen Verbrauchertipp: "Nach dem Durchgaren der Eier besteht keine Gesundheitsgefahr. Beim Backen ist darauf zu achten, dass der Teig für mindestens 2 Minuten auf über 70 Grad C erhitzt wird", berichtet produktwarnung.eu.

Folgendes Produkt ist vom Rückruf betroffen:

  • Produkt: Hühnereier
  • Güteklasse: A
  • Gewichtsklasse: L
  • Haltung: Bodenhaltung
  • Erzeuger und Inverkehrbringer: Thomas Dinkel
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 11. Dezember-18. Dezember 2019
  • Packstellennummer: "DE 09 1120"
  • Ei-Code: "2-DE-09-11232"

Die Eier wurden unter anderem bei Rewe und Edeka in Bayern verkauft. Die Produkte können in den Supermärkten abgegeben werden. Der Kaufpreis wird erstattet.

Rückruf vom 26.11.2019: Listerien in Gorgonzola gefunden

Aktuell wird Gorgonzola-Käse zurückgerufen: Das italienische Unternehmen "IGOR s.r.l" hat bei Kontrollen Listerien im Produkt entdeckt. Für Verbraucher besteht beim Verzehr ein Gesundheitsrisiko. Folgende Produkte sind betroffen:

  • Produkt: "San Fabio Gorgonzola Dolce Dop"
  • Format: 200-Gramm-Packung
  • Chargennummer: EAN 23685390
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 26. November 2019
  • Produkt: "San Fabio Gorgonzola Piccante Dop"
  • Format: 200-Gramm-Packung
  • Chargennummer: EAN 22138569
  • Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): 26. November 2019

Achtung: Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) endet heute (26. November 2019).

Die Käse wurden in Penny-Märkten verkauft. ProduktrückrufFolgende Bundesländer sind vom Produktrückruf betroffen:

  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen
  • Saarland

Die Produkte können in den Penny-Märkten zurückgegeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Die in den Gorgonzolas gefundenen Listerien können erhebliche gesundheitliche Beschwerden verursachen. Die stäbchenförmigen Bakterien sind äußerst widerstandsfähig und können sogar bei Temperaturen unter dem Nullpunkt überleben. Befallene Produkte einzufrieren, ist also sinnlos. Insbesondere in Kühlschränken vermehren sich Listerien und befallen zahlreiche Lebensmittel.

Informationen des bayerischen Landesamtes für Lebensmittelsicherheit zufolge, nimmt eine Infektion durch Listerien zunächst einen eher harmlosen Verlauf. Grippeähnliche Symptome wie Fieber oder Muskelschmerzen treten zunächst auf. Durchfall und Erbrechen können folgen.

Insbesondere Schwangere, Kinder und Senioren sind gefährdet: Ist das Immunsystem geschwächt, kann sich eine Infektion durch Listerien einfacher ausbreiten.

Verwandte Artikel