Diese Schätzung der in Rom ansässigen UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft bringt vollere Lager und die Aussicht auf eine stabilere Marktlage mit sich.

In einer Mitteilung vom Donnerstag weist die FAO gleichzeitig auf die unsichere Versorgungslage in den Konfliktländern wie Syrien, Ägypten, Nordkorea und mehreren afrikanischen Staaten hin. In Syrien etwa sei die Weizenproduktion wegen des Bürgerkriegs stark gesunken.

Die Weizenproduktion allein schnellt in diesem Jahr um knapp sieben Prozent auf etwa 704 Millionen Tonnen hoch. Sie erreicht damit einen Höchststand und gleicht den Produktionsrückgang des Jahres 2012 mehr als aus. Noch massiver nimmt die Grobkornproduktion zu, die nach den FAO-Schätzung in diesem Jahr bei 1,28 Milliarden Tonnen liegen wird.