«2012 war für die Versicherer das teuerste Jahr seit es Ernteversicherungen gibt», sagte Karl Murr, Leiter des Geschäftsbereichs Agro des Rückversicherers Munich Re, der Süddeutschen Zeitung (Mittwoch).

Vor allem die Dürre in den USA kam die Versicherungen teuer zu stehen. «Dürren werden sicher zu einem der größten Probleme des Jahrhunderts, das vor uns liegt», sagte Murr. «Auch andere Wetterextreme wie Überschwemmungen und Stürme werden zunehmen. Eine Ursache dafür ist der Klimawandel.»

Die Dürre in den USA gehörte aus Sicht der Munich Re zu den größten Naturkatastrophen des vergangenen Jahres. Die extreme Trockenheit von Juni bis September führte im mittleren Westen der USA zu Ernteausfällen, die einen volkswirtschaftlichen Schaden von rund 20 Milliarden Dollar (15 Mrd Euro) auslösten. Drei Viertel des Ernteschadens waren dort nach Angaben von Murr durch Versicherungen abgedeckt.