Der US-Finanzmarktregulierer NCUA wirft dem Institut vor, falsche Angaben beim Verkauf von Hypothekenpapieren im Wert von 2,2 Milliarden US-Dollar (1,7 Mrd Euro) gemacht zu haben. Dies habe drei Genossenschaftsbanken in den Abgrund gerissen, teilte die National Credit Union Administration (NCUA) am Freitag (Ortszeit) mit.

Bei der Klage gehe es um Finanzprodukte, die die zusammengebrochene US-Sparkasse Washington Mutual verkauft hatte. JP Morgan hatte das Institut 2008 geschluckt und ist der Rechtsnachfolger. Den verursachten Schaden zu reparieren, sei «extrem teuer gewesen», erklärte NCUA-Chefin Debbie Matz. Es sei nur richtig, dass jene Leute, die den Schaden verursacht hätten, sich auch an der Beseitigung beteiligten.