Laden...
Oberderdingen
Wurm in Milch

Wurm in Milch von Lidl? Das sagt der Discounter dazu

Auf Facebook sorgte in den vergangenen Tagen ein Post für Aufsehen. Eine Userin hat in einer Milchtüte von Lidl angeblich mehrere Würmer gefunden. Den Beitrag postete sie in einer öffentlichen Gruppe. Sind die Bilder echt? Und was sagt Lidl dazu?
 
Ein Facebook-Post mit einem angeblichen Wurm-Fund in Lild-Milch sorgt derzeit für Aufsehen. Doch ist das Ganze echt? Symbolfoto: Lukas Schulze/dpa
Ein Facebook-Post mit einem angeblichen Wurm-Fund in Lild-Milch sorgt derzeit für Aufsehen. Doch ist das Ganze echt? Symbolfoto: Lukas Schulze/dpa

Ein großer Wurm aus der Milchtüte! Das will man sicherlich nicht morgens auf dem Frühstückstisch in seinem Glas finden. Doch genau das ist einer Frau mit einer haltbaren Milch des Discounters Lidl passiert - behauptet die Frau zumindest auf Facebook. Laut dem Post vom 01. März 2020 entdeckte sie zwei Würmer in ihrer haltbaren Milch. Die Userin postete ihren Beitrag in einer öffentlichen Gruppe ("Leben in Oberderdingen") mit drei angehängten Fotos. Sie warnte und fragte die anderen Nutzer mit der Beschreibung "Achtung!!! Das war in Milch von Lidl. Ich habe heute Milch aufgemacht und 2 davon gefunden. Kann ich das ergen wo melden, außer Lidl?"

Nachdem laut ihren Aussagen ihre Tochter einen Wurm ausspuckte, kippte die Frau die Milch durch einen Sieb. So wollte sie nachschauen, ob der Wurm tatsächlich aus der Milchtüte kam. So fand sie angeblich weitere Exemplare in der Milchtüte. Das Haltbarkeitsdatum der Milch sei übrigens noch nicht überschritten gewesen.

Wurm in Lidl-Milch: Handelt es sich um einen Fakepost?

Doch die Meinungen zum dem Post sind gespalten. Viele Nutzer sind der Meinung, das es sich hierbei eigentlich nur um einen Fake handeln kann und wundern sich, wie solche Würmer in die Verpackung kommen sollten. Die Frau äußerte sich dazu selbst auch noch einmal in den Kommentaren und gab an, dass ein Beamter der "Lebensmittel Überwachungskontrolle " die Würmer und die Milch abgeholt hat und überprüfen wolle.

Laut Mimikama (Verein zur Aufklärung von Internetbetrug) konnte besagter Beamter "eine Gegenprobe aus der Filiale nicht mehr bekommen, da die Milch ausverkauft sei." Mimikama - und auch die Redaktion von inFranken.de - haben versucht, zu dem Fall ein Statement seitens Lidl Deutschland zu bekommen.

Wurm in Milch? Das sagt Lidl dazu

Die Pressestelle teilte gegenüber inFranken.de am frühen Dienstagabend mit: "Aufgrund der Erhitzung der Milch auf 140 Grad Celsius, der Homogenisierung mit einem Druck von 200 bar sowie der täglichen Sterilisierung der Abfüllanlage bei 125 Grad Celsius ist es produktionsbedingt nicht möglich, dass ein wie auf dem Foto erkennbarer Organismus in die Milch gelangt." Die Darstellung der Facebook-Nutzerin könne man daher nicht nachvollziehen. Produktions- und Laborprotokolle der Lild-Lieferanten hätten außerdem den "ordnungsgemäßen Herstellungs- und Abfüllprozess der Milch" bestätigt. Im Übrigen habe die Qualität und die Sicherheit der Produkte für den Discounter oberste Priorität.

Handelt es sich also wirklich nur um einen Fake? Einiges spricht in dem Fall dafür. Auch die Tatsache, dass der Facebook-Post mitsamt der Bilder der Userin, der zwischenzeitlich über 1320 Likes und 20.668 Shares erreicht hatte, inzwischen aus der Gruppe "Leben in Oberderdingen" entfernt wurde. Abschließend klären ließ sich der Fall aber (Stand 03. März 2020, 17.25 Uhr) nicht.

Verwandte Artikel