Bamberg
Ernährung

Aldi: Kunde entdeckt totes Tier im Rahmspinat - Discounter reagiert

Ein Aldi-Kunde hat im Rahmspinat ein totes Tier entdeckt, genauer gesagt: einen toten gelben Marienkäfer. Er postete den Ekel-Fund auf Facebook. Aldi Süd reagierte umgehend.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Aldi-Kunde fand in seinem Rahmspinat eine unerwünschte Fleischbeilage in Form eines toten Tieres. Er postete den Fund auf Facebook. Symbolfoto: Fredrik von Erichsen/dpa
Ein Aldi-Kunde fand in seinem Rahmspinat eine unerwünschte Fleischbeilage in Form eines toten Tieres. Er postete den Fund auf Facebook. Symbolfoto: Fredrik von Erichsen/dpa

Ekliger Fund im Rahmspinat von Aldi Süd: Ein Aldi-Kunde hat im "Gartenkrone Rahmspinat mild gewürzt" (450-Gramm-Packung) ein verendetes Tierchen entdeckt. Der tote gelbe Marienkäfer ist auf dem Foto, das der Kunde sofort anfertigte und auf Facebook postete, deutlich zu erkennen. Der Kunde Dirk S. postete das Bild auf der Facebook-Seite von Aldi Süd. "Hallo liebes Aldi Team. Habe eine Fleischbeilage im Essen gehabt. Ein gelber Marienkäfer."

Toter Marienkäfer: Aldi-Spinat mit "Fleischbeilage"

Spinat gilt als äußerst gesund, auch wenn der Eisenanteil jahrzehntelang aufgrund eines Rechenfehlers um das Zehnfache zu hoch angesetzt wurde. Spinat enthält wichtige Vitamine und Mineralstoffe, ist kalorienarm und soll sogar das Abnehmen unterstützen und den Cholesterinspiegel senken. In der deutschen Küche wird pürierter Spinat häufig zusammen mit Kartoffeln und Spiegelei serviert. Wer sich das Blanchieren der Spinatblätter und die weitere Verarbeitung ersparen will, greift häufig zu Tiefkühlprodukten, wie dem Rahmspinat von Aldi Süd. Die unbestellte Fleischbeilage ist dabei natürlich fehl am Platze.

Aldi entschuldigt sich beim Kunden

Das Social-Media-Team von Aldi Süd reagierte umgehend und antwortete: "Guten Morgen Dirk,

das tut uns leid, das sollte natürlich nicht passieren! :-( Bist du so gut und schickst deine Nachricht noch einmal an facebook@aldi-sued.de? Dann können wir sie an unseren Lieferanten weiter, der dir schnellstmöglich antwortet. Viele Grüße, Nicki".

Andere Kunden mit ähnlichen Erfahrungen

Andere Kunden schließen sich unter dem Postings Dirks Beschwerde an. Eine Kundin behauptet, dasselbe sei ihr bereits zwei Mal passiert. "Beide Male waren die Käfer schwarz." Eine andere Kundin schreibt: "Also ich hatte auch schon mal so einen sogenannten Glückskäfer mit drinnen... aber auch bei Iglo kommt so etwas wie öfters vor... aber so was von..."

Eine weitere Diskussionsteilnehmerin sieht das Ganze realistisch: "Aldi produziert das ja nicht, sondern der Hersteller !!! Aldi muss sich leider dafür jetzt rechtfertigen. Was glaubt ihr was wir im Restaurant oder Imbiss alles kriegen, dann ist das Delikatesse." Andere Facebook-Nutzer zeigen sich gänzlich unbeeindruckt: "Meine Güte es gibt schlimmeres :-) im Dschungelcamp wird auch alles gefressen." Ein weiterer User verweist auf den "gewissen Mäuseanteil im Rahmspinat". Das sei doch "nix Neues".

Mann findet Maden in Aldi-Schokolade

Erst vor wenigen Tagen machte ein Mann einen Ekel-Fund beim Öffnen seiner Lieblingsschokolade "Nussknacker", die er ebenfalls bei Aldi gekauft hatte. "Ich habe wie üblich meine Lieblingsschokoladensorte "Nussknacker" in der Filiale in Duisburg-Friemersheim gekauft. Nachdem ich sie aufgemacht und bis zur Hälfte gegessen habe, konnte ich den ekelerregenden Fund einer Made mitten in den von mir gestückelten Schokoladenteilen und eine zweite am Ende der Tafel finden! Es waren zwei Maden drin!" Er müsse ständig erbrechen und komme nicht zur Ruhe, so der Kunde. Aldi entschuldigte sich bei dem Mann und wünschte ihm gute Besserung.