«Teilweise lagen die Zuwächse bei 20 Prozent», sagte dm-Chef Erich Harsch am Donnerstag bei der Bilanzpressekonferenz. Auf dem deutschen Markt erreichte dm im Geschäftsjahr 2011/2012 (30. September) ein Wachstumsplus von 14 Prozent und kam damit auf einen Umsatz von 5,112 Milliarden Euro.

Über den Gewinn macht das Unternehmen traditionell zwar keine Angaben. Die deutsche Belegschaft will Harsch aber am Unternehmenserfolg mit einer Sonderzahlung von 850 Euro pro Mitarbeiter beteiligen. Insgesamt sollen 13 Millionen Euro ausgeschüttet werden.

Ein «Schlecker-Effekt» sei durchaus spürbar, sagte Harsch. «Wie er sich langfristig auswirkt, können wir aber frühestens im Frühjahr 2013 sagen, wenn sich die Insolvenz jährt.» Für das laufende Geschäftsjahr gab er deshalb eine vorsichtige Prognose ab. «Wir rechnen mit einem Plus von mindestens acht Prozent.»