Quellen spenden Wasser und sind daher unverzichtbare Eckpfeiler der lokalen Wasserversorgung. Dennoch gehören Quellen in Deutschland zu den bedrohten Lebensräumen. Nirgendwo sonst sind die Quellgebiete so gut erforscht wie im UNESCO-Biosphärenreservat Rhön. Eine neue Broschüre macht dies deutlich.
Unter dem Titel "Quellen der Rhön. Ein bedrohter und schützenswerter Lebensraum" erfahren die Leser, dass Quellen Heimat vieler Kleinlebewesen und Pflanzen sind und damit vitaler als mancher vermutet. Folgerichtig wurde die neue Broschüre denn auch an einer Quelle präsentiert. Seit 2004 untersuchen die Quellenforscher um den Fuldaer Stefan Zaenker die Quellen der Rhön. Dabei werden die Experten des Landesverbands für Höhlen- und Karstforschung Hessen e. V. vom UNESCO-Biosphärenreservat Rhön unterstützt.