Er setzt auf die eigene Kraft des Unternehmens, schließt aber auch Übernahmen nicht aus: «Unser Fokus liegt klar auf organischem Wachstum», sagte Appel. «Gleichwohl sind kleinere Zukäufe, die unser Kompetenzprofil abrunden, immer möglich.»

Vor der Hauptversammlung an diesem Dienstag bekräftigte der Post-Chef die Dividendenpolitik des Konzerns: Zwischen 40 und 60 Prozent des um Einmaleffekte bereinigten Konzernergebnisses sollen demnach jährlich ausgeschüttet werden.