Bei den Volkswagen-Töchtern lief das Geschäft hingegen besser. So bescherte der neue A3 Audi den besten April aller Zeiten. Von dem Fahrzeug wurden bereits im ersten Monat mehr als 2000 Stück verkauft. Insgesamt schlugen die Ingolstädter 15 653 Autos los, das waren 19 Prozent mehr als im April 2013. Damit verkauften die Ingolstädter den 40. Monat hintereinander mehr Fahrzeuge.

Porsche raste ebenfalls zu einem Rekord. Mit 4072 Stück (plus 1 Prozent) verkaufte der Sportwagenbauer soviel Fahrzeuge wie noch nie in den USA. Zugpferd bleibt das SUV-Modell Cayenne, das für fast die Hälfte der Verkäufe sorgte.

Auch Daimler legte eine Rekordfahrt hin. Die Stuttgarter setzten 29 329 Fahrzeuge ab, ein Plus von 12,1 Prozent. Soviel hatte das Unternehmen noch nie in einem April verkauft. Von den Autos der Marke Mercedes schlugen die Stuttgarter mit 25 887 rund 9,5 Prozent mehr los als im April 2013.