Im ersten Quartal schrumpfte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Vergleich zum Vorjahr um mehr als die Hälfte auf 917 Millionen Euro. Der Umsatz sank um 3 Prozent auf 26,1 Milliarden Euro. Unter dem Strich standen nur noch 564 Millionen Euro Gewinn - nach 1,4 Milliarden Euro im Vorjahr.

Bereits auf der Hauptversammlung Mitte des Monats hatte Konzernchef Dieter Zetsche Alarm geschlagen und bekanntgegeben, die Prognose für das laufende Jahr wegen der Absatzkrise in Europa auf den Prüfstand zu stellen - nachdem er bereits im Herbst das Gewinnziel für 2012 hatte kappen müssen.

Anfang Februar war Daimler noch von einem operativen Ergebnis auf Vorjahresniveau ausgegangen. In der wichtigen Autosparte hatte Zetsche jedoch bereits damals einen Rückgang unter das Vorjahresniveau von 4,4 Milliarden Euro angekündigt.