Laden...
Berlin
Wirtschaft

Corona-Gewinner: Diese Unternehmen profitieren von der Pandemie

Die Corona-Pandemie zwingt viele Branchen brutal in die Knie. Doch während ganze Industriezweige um ihre Existenz fürchten, stehen im Hinterraum die stillen Gewinner der Pandemie. Welche Unternehmen trotz der Krise ihre Umsätze steigern konnten, erfahren Sie hier.
 
Supermärkte, Online-Handel, Lieferdienste, Medien: Einige Unternehmen haben von der Corona-Pandemie profitiert.
Supermärkte, Online-Handel, Lieferdienste, Medien: Einige Unternehmen haben von der Corona-Pandemie profitiert. Foto: NickyPe/Pixabay

Corona walzt sich durch Deutschland. Steigende Infektionszahlen machen die Hoffnung auf die baldige Wiedervollauslastung der deutschen Wirtschaft zunichte. Dennoch geht es nicht allen Unternehmen durch die Pandemie schlecht - ganz im Gegenteil: Profiteure der Pandemie gibt es auch.

Ob es wirklich an dem tatsächlichen Bedarf liegt oder an der Tatsache, dass ein Einkauf die einzige Möglichkeit ist, die eigenen vier Wände verlassen zu können - man weiß es nicht: Auf Platz eins der Liste mit den Pandemie-Profiteuren stehen unbestritten Lebensmittelhersteller und Supermärkte. Nicht zuletzt das Hamsterkaufverhalten vieler Deutscher sorgt seit Anbeginn der Pandemie für steigende Umsätze. So war laut der Lebensmittelzeitung schon im Februar eine deutliche Umsatzsteigerung zu erkennen. 

Corona-Auswirkungen auf die Wirtschaft: Es gibt viele Verlierer, aber auch große Gewinner

Dass Lieferdienste und Online-Händler aus den Lockdown-Umständen ihren Nutzen zu ziehen wissen, dürfte wohl niemanden verwundern. Seitdem der Einzelhandel eingeschränkt bzw. geschlossen wurde, zeigt sich das Internet als globale Anlaufstelle für den Einkauf von all möglichen Alltagsgegenständen. Wie n-tv.de berichtet, hat allein der Online-Gigant Amazon unter der Leitung von Jeff Bezos einen Rekordsprung gemacht und verzeichnete im dritten Quartal (also somit ohne Einbezug der Weihnachtseinkäufe) einen Umsatz von 96,1 Milliarden US-Dollar. 

Gleich dahinter profitieren von der Bestellflut vor allem Logistik-Unternehmen. Die DHL verzeichnete im dritten Quartal einen Gesamtumsatz von über 16 Milliarden Euro. Somit konnte das Versandunternehmen um ganze 4,4 Prozent zulegen.  

Was Einkäufe angeht, liegt die Pharmaindustrie ebenso weit vorne. Die Covid-19 Pandemie hat zu einer noch nie da gewesenen Nachfrage nach Masken und Desinfektionsmittel geführt. Die Nachfrage an die Hersteller stieg exponentiell an, wie derstandard.de mitteilt.

Unternehmen verzeichnen Rekordumsätze

Und wenn man sowieso nirgendwo hin kann - was macht man dann? Richtig, man schmeißt den Fernseher an: Und genau das bringt uns zu den nächsten Profiteuren der Krise: sämtliche Anbieter digitaler Medien sowie Online-Medien, Fernsehen und Streaming. Auch hier wurden noch nie da gewesene Umsatzsteigerungen verzeichnet. Wie Handelsblatt.de zeigt, konnte der Streamingdienst Netflix während der Ausgangsbeschränkung insgesamt ca. 16 Millionen neue Kunden an Land ziehen. Somit verfügt der Streaming-Riese nun über ein Publikum von weltweit über 182 Millionen zahlenden Kunden. 


Aber auch wenn einige Unternehmen profitieren, ist die Corona-Pandemie für die Deutsche Wirtschaft kein Segen. Auch wenn Wirtschaftsminister Altmaier mit einer schnellen Hilfe für kleine und mittlerer Firmen wirbt, ist dies für viele Unternehmen nicht die Lösung. Umso wichtiger ist es nun, das große Ganze im Blickfeld zu haben, damit auch bei Branchen wie Tourismus, Events, Einzelhandel und vor allem Gastronomie bald wieder die Kassen klingeln.