Die wichtige Stütze im Reich der Mitte, mit Abstand Volkswagens bedeutendster Einzelmarkt, brachte 1,02 der insgesamt 3,05 Millionen ausgelieferten Fahrzeuge - 33,4 Prozent. Vor einem Jahr hatte das Verhältnis noch keine 30 Prozent betragen.

Die wichtige Stütze China, wo VW derzeit sieben seiner weltweit zehn geplanten Werke aus dem Boden stampft, rettete dem Dax-Riesen damit auch beim Start ins zweite Quartal die Verkaufsstatistik. Die im April in Kundenhand ausgelieferten 784 600 Fahrzeuge sind 7,2 Prozent Plus gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat, wie VW am Freitag mitteilte. Bereinigt um die Verkäufe der neuen Marke Porsche, die vor einem Jahr noch nicht mitgezählt worden war, liegt das Aprilplus immer noch solide bei guten 5 Prozent Verbesserung.