Im Kerngeschäft sieht sich die BayernLB auf Kurs, der Gewinn legte kräftig zu. Auch die von der EU geforderte Schrumpfkur der Landesbank läuft nach Plan. Bis 2019 muss die Landesbank fünf Milliarden Euro Staatshilfe an den Freistaat Bayern zurückzahlen, der sie vor vier Jahren mit Steuermilliarden gerettet hatte.

Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) zeigte sich zufrieden. «Die Bayerische Landesbank entwickelt sich stabil und positiv weiter. Sie hat den richtigen Kurs eingeschlagen.» In den ersten sechs Monaten hatten Probleme mit der ungarischen Banktochter MKB sowie Rückstellungen für das Pensionssystem und faule Kredite der Landesbank die Bilanz verhagelt.

Das dritte Quartal lief besser: Vor Steuern erzielte die Bank einen Gewinn von 97 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust von 92 Millionen Euro entstanden.