Es sei aber «für alle erstrebenswert, dass wir wieder zu normalen Bedingungen kommen». Darunter verstehe er einen Realzins, also Anlagezins minus Inflationsrate, der das Sparen wieder attraktiver mache. Solange in Europa kein nachhaltiges Wachstum erreicht sei, «werden wir mit diesen Niedrigzinsen leben müssen», fügte er jedoch hinzu.

Zur Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) sieht Fitschen «keine Alternative, weil die wirtschaftliche Gesamtsituation sie nicht zulässt». In den USA habe die Notenbank das Ende der Niedrigzinsphase zuletzt angedeutet. Daraus sei die Zuversicht abzulesen, dass das Wachstum Fahrt aufgenommen habe «und dass es nachhaltig ist». In Europa könne man diesen Zeitpunkt noch nicht absehen, sagte Fitschen, der Co-Vorstandschef der Deutschen Bank ist.