Im ersten Halbjahr 2013 haben die Ingolstädter im Reich der Mitte rund 226 000 Autos ausgeliefert, 18 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. «Wir sind optimistisch für das zweite Halbjahr», sagte Voggenreiter.

Allerdings spürt der deutsche Autobauer im chinesischen Premiummarkt die Konkurrenz. «Der glückliche Zustand ist vorbei», sagte Voggenreiter. Während vor einigen Jahren viele Händler nur wenige Prozent Nachlass an ihre Kunden gaben, müssten sie heute teilweise sieben Prozent und mehr mit dem Preis runtergehen.

Künftig sieht Voggenreiter überdurchschnittliches Wachstum bei SUVs und Kompaktwagen der Premiumklasse in China. «Wir sind der einzige Hersteller, der zwei lokal produzierte SUV-Modelle anbietet», sagte er und verwies auf den Audi Q3 und den Q5. Ab dem Jahr 2014 will Audi mit dem A3 erstmal eine lokal produzierte Kompaktlimousine der Premiumklasse anbieten. Sie soll im bestehenden Werk im südchinesischen Foshan hergestellt werden.