An das Geld kommen die Verdächtigen derzeit allerdings nicht heran. Die SEC hatte am Freitag mit einem Eilbeschluss das Vermögen auf dem Konto einfrieren lassen, über das die auffälligen Börsengeschäfte liefen. Dort liegen nun unrealisierte Gewinne von 1,7 Millionen Dollar. Weil die Transaktionen jedoch über Zürich abgewickelt wurden, konnten die Besitzer des Kontos bislang nicht festgestellt werden.